Eingeschränktes Haltverbot für eine Zone (Zonenhaltverbot) beachten

Bei der Verkehrsbehörde und der Bußgeldstelle gibt es immer wieder Rückfragen und Unklarheiten hinsichtlich der Regelungen und Beschilderungen in einem eingeschränkten Haltverbot für eine Zone (Zonenhaltverbot). Die Stadtverwaltung hält es daher für angebracht, zu dieser Verkehrsregelung nachfolgende Ausführungen zu machen und so hoffentlich dazu beizutragen, eventuelle Unklarheiten zu beseitigen.

(© )
Mit den Verkehrszeichen 290.1 und 290.2 StVO wird der Beginn und das Ende eines solchen eingeschränkten Haltverbot für eine Zone gekennzeichnet. Innerhalb der gekennzeichneten Zone gilt das eingeschränkte Haltverbot auf allen öffentlichen Verkehrsflächen, sofern nicht abweichende Regelungen durch Verkehrszeichen, Verkehrseinrichtungen oder Markierungen getroffen sind. Durch Zusatzzeichen kann das Parken mit Parkschein oder mit Parkscheibe innerhalb gekennzeichneter Flächen erlaubt sein.

Innerhalb der Zone sind Be- und Entladetätigkeiten sowie das Ein- und Aussteigen zulässig, das Parken ist grundsätzlich nicht erlaubt. Weitere inhaltsgleiche Beschilderungen (Wiederholungsschilder) in der Zone selbst sind nicht zulässig, wobei dadurch auch eine deutliche Reduzierung des „Schilderwaldes“ erreicht werden kann.
© Stadt Aalen, 19.02.2010
Solche Zonenhaltverbote gibt es in Aalen zum Beispiel in der Bahnhofstraße, im Bereich Gmünder Torplatz/Gmünder Straße/Westlicher Stadtgraben sowie im Ortskern von Wasseralfingen.