Einweihung Bürgerhaus Waldhausen

Ein Festtag in Waldhausen: Mit Böllerschüssen, Gesang, Musik und Festreden ist am Freitag, 22. Januar das neue Bürgerhaus in Waldhausen eingeweiht worden. „Das Warten hat sich gelohnt“ so das Fazit des stolzen Ortsvorstehers Herbert Brenner.

(© )
Auch Oberbürgermeister Martin Gerlach sprach in seiner Begrüßungsrede vor zahlreichen Gästen von einer „kühnen Idee“, die Brenner vor mehr als acht Jahren mit dem Ortschaftsrat eingebracht und seitdem hartnäckig verfolgt habe. Zwei Mal war der Antrag auf Förderung aus ELR-Mitteln (Programm zur Entwicklung des Ländlichen Raumes) abgelehnt worden, so dass sich der Gemeinderat dazu entschloss, das 750.000 Euro-Projekt selbst zu schultern. Das gute Haushaltsjahr 2008 erlaubte die Finanzierung, zumal 130.000 Euro Fördermittel aus dem Konjunkturprogramm für die energetische Sanierung des Rathauses hinzukamen.
Das Stadtoberhaupt wünschte dem Stadtbezirk, dass das Begegnungszentrum zur Belebung und Verfestigung des sozialen Lebens beitragen werde. Der Bürgernutzen stehe im Vordergrund. „Füllen Sie diesen Ort mit Leben, denn zu diesem Zweck sind diese Mauern errichtet worden“ appellierte Gerlach.
© Stadt Aalen, 23.01.2010
Zahlreiche Gäste waren zur Einweihung in das Bürgerhaus Waldhausen gekommen.

Aushängeschild für die Gesamtstadt Aalen

Die am Festakt beteiligten Waldhäuser Vereine gaben einen Einblick in die künftige Nutzung: Musikverein und Liederkranz Waldhausen und Kinder der Grundschule Waldhausen nahmen mit musikalischen Beiträgen ihr Bürgerhaus in Besitz. Und Ortsvorsteher Brenner lud die Stadtverwaltung ein, Klausuren oder Feiern künftig in den freundlichen und hellen Räumlichkeiten zu veranstalten. „Unser Bürgerhaus ist ein Aushängeschild und weicher Standortfaktor für die Gesamtstadt Aalen“ betonte Brenner und bekannte:“ Ich bin stolz, dass mein Name mit diesem schönen Gebäude verbunden ist.“ Pfarrer Manfred Metzger und Pfarrer Stefan Ziellenbach segneten das Gebäude, bevor Architekt Heinrich Bickel den Schlüssel an den Hausherrn Brenner übergab.