Einweihung der Aussegnungshalle im Waldfriedhof

Die Aussegnungshalle im Aalener Waldfriedhof erstrahlt in neuem Glanz. Nach sechsmonatiger Renovierungsarbeit hat Oberbürgermeister Martin Gerlach das Gebäude am Freitag, 23. Oktober 2009, feierlich eingeweiht.

55 Jahre nach der Erbauung wurde die Aussegnungshalle in diesem Jahr einer grundlegenden Renovierung unterzogen.

In einem musikalisch umrahmten Festakt übergab Oberbürgermeister Martin Gerlach die lichten, freundlichen Räume ihrer Bestimmung.
Oberbürgermeister Gerlach dankte dem Architekten Marcus Kaestle des Architekturbüros C18 und dem Leiter der Gebäudewirtschaft Erwin Utz.
Für die Kirche sprachen Dekan Dr. Pius Angstenberger und Pfarrer Marco Frey der Halle ihren Segen aus.

Die im Mai 2009 begonnenen Sanierung des Gebäudeensembles, bestehend aus Aussegnungshalle und dem ehemaligen Aufbahrungsgebäude, wurde termingerecht fertiggestellt. Ebenso wurde der Kostenrahmen von 550.000 Euro eingehalten.

Der gesamte Innenraum inklusive Türen und Fenster wurde neu gestaltet. Den Chorbereich zieren lichte, künstlerisch gestalteten Fenster von Helmut Schuster.
Die alte Empore samt Treppe musste weichen. Eine Spindeltreppe führt zur neuen freitragenden Empore, die im nächsten Jahr eine neue Orgel aufnehmen wird. Die bestehenden Bänke ersetzen neue Sitzreihen mit Heizungen. Der Umbau schuf Platz für 30 weitere Plätze.
Die Innenraum zeichnet sich durch das im Halbrunden unter der Decke gespannte Korbgeflecht aus. Das hölzerne Weidengeflecht steht sinnbildlich für den Ort: Waldfriedhof Aalen. Die Konstruktion der Stahlbetonbögen wurde beibehalten.
Risse in der Bodenplatte machten die Verlegung eines neuen Muschelkalkbelages notwendig. Im Zuge dessen wurde eine entsprechende Dämmung samt Fußbodenheizung integriert.
Die Installation einer dimmbaren Beleuchtung und einer Beschallungsanlage runden die Renovierung ab.
Zur energetischen Verbesserung erfolgte eine Dämmung des gesamten Daches. Daneben wurden alle verglasten Flächen mit Isolierungsglas erneuert.
© Stadt Aalen, 27.10.2009