Eiszauber in Aalen

Die Freude ist groß: auch in diesem Jahr wird es in Aalen eine 1.200 Quadratmeter große mobile Eisbahn geben. Mit der Unterstützung vieler Sponsoren und einem städtischen Zuschuss von 50.000 Euro hat Robert Boncium von Nomi-Entertainment in nur drei Wochen ein attraktives Programm auf die Beine gestellt.

Am Samstag, 27. November 2010 kann das Eislaufvergnügen im Aalener Greut beginnen. Die große Eisbahn, die mit abgerundeten Ecken noch besser ausgenutzt wird, steht vormittags Schulen, am Abend den Eissportvereinen und an Nachmittagen sowie an den Wochenenden allen großen und kleinen Eislaufbegeisterten offen. "Eiszauber Aalen " ist die einzige mobile Eisbahn im weiten Umkreis bis Ulm und das mit weltmeisterlichem Eis, betont Boncium. Es wird die gleiche Technik verwendet wie zur WM in Gelsenkirchen.
© Stadt Aalen, 18.11.2010

Transparente Bande

Im beheizten Wintergarten bewirtet das Team vom Landgasthof Läuterhäusle. Bei Apfeltee und Feuerzangenbowle am gemütlichen Kamin haben die Gäste einen freien Blick auf die Eisbahn durch die 40 Meter lange transparente Bande. So können Eltern ein Auge auf die Kinder haben. Daneben plant Nomi-Entertainment bis Ende Januar, möglicherweise auch bis Ende Februar zahlreiche Rahmenveranstaltungen, vom Firmenevent bis zum Eissschnitzen, von der Feuer- und Eis-Show bis zum Eisstockturnier. "Es wird keine lauten Discos geben" versichert der Veranstalter, der den direkten Kontakt zu den Anwohnern pflegt. Aktuelle Informationen zum Programm und Preisen sind unter www.eiszauber-aalen zu finden.