Elektrifizierung der Brenzbahn rasch vorantreiben

Elf Bürgermeister und OB Thilo Rentschler unterschreiben Brief an Verkehrsminister Winfried Hermann

Die Wirtschaftsraum Aalen Plus, der seit vier Jahren existente Zusammenschluss der Stadt Aalen mit den angrenzenden elf Kommunen, hat sich beim Thema Elektrifizierung und zweigleisigem Ausbau der Brenzbahn zwischen Aalen und Ulm klar positioniert. Bei ihrem jüngsten Treffen haben sich die Chefs der zwölf Kommunalverwaltungen auf Initiative von OB Thilo Rentschler darauf verständigt, dem Ansinnen eines raschen Ertüchtigen der wichtigen Nord-Süd-Bahnstrecke Nachdruck zu verleihen. Sie haben als Vertreter von über 130.000 Einwohnern einen Brief an Landesverkehrsminister Winfried Hermann verfasst.

Darin fordern die Bürgermeister und Aalens OB neben dem längst als vordringlich notwendigen zweigleisigen Ausbau auch eine rasche Elektrifizierung. Die Brenzbahn müsse Teil eines gut funktionierenden Systems des ÖPNV sein. Deshalb solle die Elektrifizierung der Strecke aus der nachrangige Priorisierung herausgeholt und in eine höhere Dringlichkeitsstufe eingeordnet werden.

Diesbezüglich hat der Ostalbkreis für die Kreistagssitzung am Dienstag, 15. Mai, ein Positionspapier erarbeitet. Dieses wird in der Sitzung zur Abstimmung gestellt. „Die Wirtschaftsregion Aalen Plus will bahntechnisch nicht abgehängt werden“, sagte OB Thilo Rentschler vor der Sitzung am Dienstag.         

Downloads

© Stadt Aalen, 14.05.2018