Erfolgreiche Bilanz der 35. Reichsstädter Tage

Am Sonntag Abend sind die 35. Reichsstädter Tage mit einem Musikfeuerwerk fulminant zu Ende gegangen. Der Wettergott meinte es dieses Jahr durchweg gut mit Aalen und Zehntausende sind in die Innenstadt gekommen. Es kann ein sehr positives Resümee gezogen werden.

(© )
Mit einem fulminanten Musikfeuerwerk, unter anderem zu den Klängen von "The Time Warp" aus der Rocky Horror Picture Show oder Queens "We will rock you", endeten am Sonntagabend die Reichsstädter Tage 2009. Das Stadtfest stand dieses Jahr im Zeichen des Städtepartnerschafts-Kongresses und der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages mit der italienischen Stadt Cervia.

Bei herrlichem Festtagswetter drängten sich über das Wochenende mehrere zehntausend Menschen durch die historische Altstadt beim größten Stadtfest der Region. 24 Musikkapellen sowie 42 Gruppen und Vereine sorgten dabei für beste Unterhaltung der Besucherinnen und Besucher auf den Bühnen am Marktplatz, Spritzenhausplatz und Gmünder Torplatz.

Zum Europäischen Jahr der Innovation und Kreativität wurde am Freitag vormittag die internationale Konferenz mit Vorträgen und Workshops eröffnet, die aus Mitteln des EU-Programms "Europa für Bürgerinnen und Bürger" gefördert wird. In ihrer Eröffnungsrede attestierte Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle der Stadt Aalen für die Organisation und Durchführung des Workshops Innovation und Internationalität. Anschließend stellten die Vertreter der Partnerstädte innovative Projekte aus ihren Städten vor.

Am Freitag Abend fand im Casino der VR-Bank Aalen ein Begrüßungsabend für die internationalen Gäste statt. Hans-Peter Weber, Vorstandsmitglied der VR-Bank knüpfte bei seiner Begrüßung an das Motto der Fußballweltmeisterschaft "zu Gast bei Freunden" an. Die Delegationen aus den Partnerstädten tauschten sich beim geselligen Zusammensein im Casino über die Erlebnisse des ersten Tages aus und überreichten sich Gastgeschenke.

Den traditionellen Bieranstich am Samstag vormittag meisterte Oberbürgermeister Martin Gerlach bravorös mit 3 Schlägen und ohne großen Bierverlust.
© Stadt Aalen, 14.09.2009
Stolz präsentieren Oberbürgermeister Martin Gerlach und Cervias Bürgermeister Roberto Zoffoli den frisch unterzeichneten Freundschaftsvertrag.

Unterzeichnung Freundschaftsvertrag

Nach kurzen Grußworten der Delegationsleiter aus den Partnerstädten bildete die Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen Aalen und Cervia im Foyer des Rathauses den Höhepunkt des Samstags. Der Freundschaftsvertrag war im Mai in Cervia bei der traditionellen Meereshochzeit bereits unterzeichnet worden. Durch die Besiegelung der Freundschaft mit Cervia wird die Tradition fortgesetzt und wieder eine Stadt am Mittelmeer gewählt. Oberbürgermeister Martin Gerlach ist überzeugt, die Beziehungen auf bürgerschaftlicher Ebene ausbauen und vertiefen zu können. Die Unterzeichnung des Vertrages fand am Tisch aus dem städtischen Trauzimmer statt, der einen besonderen symbolischen Charakter für die Beziehung haben soll. Die Verbindung soll die Städte auf Dauer binden. Roberto Zoffoli, Bürgermeister von Cervia, sprach gar die Hoffnung aus, dieser Verlobungsfeier irgendwann eine offizielle Hochzeit folgen zu lassen. Er betonte die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Sport, Kultur, Bildung und sozialen Angelegenheiten.