Erfolgreiche Kinderbuchwochen

Kinderbuchwochen erreichen 2.227 Kinder

Die Resonanz auf das diesjährige Programm der 7. Aalener Kinderbuchwochen war enorm : sage und schreibe 2.227 Kinder nahmen die vielfältigen Angebote wahr und besuchten innerhalb von zwei Wochen insgesamt 39 Veranstaltungen in der Stadtbibliothek Aalen und ihren drei Zweigstellen in Wasseralfingen, Unterkochen und Fachsenfeld.

Natürlich stand das Lesen im Mittelpunkt bei 20 Begegnungen mit „Büchermenschen“. Ein Höhepunkt dabei war die Lesung des Harry Potter Übersetzers Klaus Fritz, der sich geduldig den zahlreichen Fragen des jungen Publikums stellte. Nicht nur das Aalener Publikum nutzte die Gelegenheit, Autorinnen kennen zu lernen, ganze Schulklassen aus den Nachbargemeinden reisten zu den öffentlichen Lesungen am Nachmittag an. Großen Anklang fand wiederum die Gruselnacht – mit garantierten, lang anhaltenden Nachwirkungen! Bemerkenswert für Kinder war die UNICEF-Ausstellung zu den Kinderrechten. Dabei erfuhren manche zum ersten Mal, dass Kinder auch Rechte haben! Einen hervorragenden Beitrag zu den Kinderbuchwochen leistete die Rombachschule mit einem eigenen Theaterstück „Im Blaufieber“, ebenso mit der gelungenen Umrahmung der UNICEF-Ausstellungseröffnung und vor allem mit der Lesewoche in der Schule. Dort las Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle begeisterten Kindern vor, genauso wie andere Prominente an verschiedenen Aalener Schulen. Erfreuliches Lesefieber kann die Stadtbibliothek mittlerweile feststellen: die Bücher der angereisten Autorinnen und Autoren sind so gut wie nicht mehr an den angestammten Regalplätzen anzutreffen! Und für diejenigen, die dieses Mal leer ausgingen und keinen Platz mehr bekamen: hoffentlich klappt es bei den 8. Aalener Kinderbuchwochen im Jahr 2006.

© Stadt Aalen, 02.04.2004