Eröffnung des Aalener Krippenwegs

Pünktlich vor dem ersten Advent eröffnet Oberbürgermeister Martin Gerlach mit Vertretern des ACA und der Kirchengemeinden am Mittwoch, 28. November 2007 um 16 Uhr den Aalener Krippenweg im Foyer des Rathauses.

(© )
Nach den Erfolgen der Aktion in der Vergangenheit werden auch in diesem Jahr wieder Krippen aus privater Hand in den geschmückten Schaufenstern des Einzelhandels über die Adventszeit ausgestellt. Über 40 Krippen bilden in der Vorweihnachtszeit einen besinnlichen Innenstadtparcours mit Charme, der zum Bummeln in die festlich beleuchtete City einlädt.



Die Eröffnung am Mittwochabend wird von der Rathausband mit vorweihnachtlichen Weisen umrahmt.

Der Ort des Krippenweg-Auftakts ist nicht von ungefähr gewählt, denn im Rathausfoyer ist an diesem Abend zum ersten Mal die Rathauskrippe zu sehen, die von den Mitgliedern des Personalrats der Stadtverwaltung in den kommenden Tagen aufgebaut wird.
© Stadt Aalen, 23.11.2007
Die sieben Quadratmeter große Krippenlandschaft mit Gebäuden und Stall entstand in rund 340-stündiger Bastelarbeit am Wochenende und nach Feierabend. Über 50 Figuren, eine ebenso große Schafherde und die drei Weisen, die sich mit Pferd, Kamel und Elefant auf den Weg zum Jesuskind begeben haben, lassen das Geschehen der heiligen Nacht lebendig werden und erfreuen Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Egal ob man die Fischer am Fluss oder den Teppichhändler auf dem Marktplatz betrachtet, man fühlt sich schnell in eine bunte orientalische Welt versetzt. Die Kosten für die Figuren und das Baumaterial haben die Beschäftigten der Stadtverwaltung aus eigener Tasche finanziert, nachdem die Idee für dieses Werk bei der städtischen Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr entstanden war.