Eröffnung des Boulevards am Bahnhof

Zum 34. Mal werden vom 12. bis 14. September die Reichsstädter Tage in Aalen gefeiert. Neben Musik- und Tanzaufführungen, der Autoschau oder dem 30-jährigen Partnerschaftsjubiläum mit St. Lô bilden die Reichsstädter Tage traditionell wieder den Rahmen, ein kommunalpolitisches Großprojekt der allgemeinen Bestimmung zu übergeben.

(© )
Am Freitag, 12. September 2008, wurde in diesem Zusammenhang um 18 Uhr der erste Bauabschnitt der umgestalteten Bahnhofstraße offiziell eröffnet. Die ehemals vierspurige und vielbefahrene Verkehrsader wurde zum Boulevard umgestaltet und verbindet nun das Bahnhofs- und Bankenviertel mit der historischen Innenstadt. Er bietet Möglichkeiten zum Flanieren oder Einkaufen und besitzt eine hohe Aufenthaltsqualität. Die neue Bahnhofstraße hat ein eigenständiges Image mit mehr Grün und besonderen Plattenbelägen erhalten. Dadurch soll der alte Glanz ins Viertel zurückkehren.

Zahlreiche Ehrengäste, darunter die Landtagsabgeordneten Ulla Haussmann und Winfried Mack, Stadträte, Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbetreibende waren zur Einweihung dieses für die Stadt Aalen bedeutenden Projekts gekommen.
© Stadt Aalen, 13.09.2008
Oberbürgermeister Martin Gerlach betonte in seiner Eröffnungsrede, dass es höchste Zeit gewesen sei, „den alten Aalener Schatz wieder zu heben und die Menschen ins Quartier zurückzubringen.“ Durch die Entwicklung der Bahnhofstraße zur Hauptverkehrsader hatte diese zunehmend ihre frühere Bedeutung als Einkaufsstraße verloren. Er lobte die gute Zusammenarbeit aller an dem Projekt Beteiligten und dankte besonders dem früheren Baubürgermeister Manfred Steinbach, seiner Nachfolgerin Jutta Heim-Wenzler, dem Leiter des Tiefbauamts Jörg Hägele und dem zuständigen Bauleiter Tilo Schulze-Fröhlich. Die Eröffnung wurde vom Städtischen Orchester musikalisch umrahmt.