Erster Spatenstich Karl-Kessler-Realschule

Freudentag für die Karl-Kessler-Realschule, für Wasseralfingen und die Stadt Aalen: heute haben die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau begonnen. Fanfaren erklangen vom Dach der Schule und die Schulgemeinschaft von 650 Schülern, Lehrern und Eltern applaudierten, als Oberbürgermeister Martin Gerlach gemeinsam mit vielen Prominenten die Spaten zum ersten Stich ansetzten.

(© )
Der Erweiterungsbau ist mit 2,5 Millionen Euro das größte Investitionsprogramm der Stadt in diesem Jahr. Oberbürgermeister Martin Gerlach dankte allen Beteiligten die "diese sinnvolle Erweiterung ermöglicht haben". Das Schulezentrum in Wasseralfingen werde damit nach dem Berufsschulzentrum zum größten im ganzen Landkreis. "Qualität setzt sich eben durch" kommentierte Ortsvorsteherin Andrea Hattam die kontinuierliche Steigerung der Schülerzahlen. Alle Entscheidungsträger hätten einmütig an einem Strang gezogen und damit den Bau nun möglich gemacht.
© Stadt Aalen, 14.03.2011
Szenenapplaus gabe es zum Start der Bauarbeiten. Regen Anteil am Geschehen hatten die 645 Schülerinnen und Schüler nebst den Lehrerinnen und Lehrern. Die gesamte Schulgemeinschaft nahm am Festakt teil.

Bildung ist teuer

"Für uns ist das ein wichtiger Schritt" erklärte Rektor Herbert Hieber sichtlich zufrieden. Die Schule platze aus allen Nähten und warte dringend auf die zusätzlichen Räumlichkeiten. Neben Zeichensaal, Klassenräumen und Bibliothek werde mit dem Anbau auch ein offener Ganztagesbetrieb möglich. Und schließlich könne die Schule im Sinne des Landes-Bildungsplanes noch besser arbeiten. Ausdrücklich dankte der Rektor den Gremien für die mutige Entscheidung. "Bildung ist teuer" führte er ein Zitat von John F. Kennedy an "Keine Bildung ist noch teurer".