Fachbeirat Städtebau tagt erstmals Konzepte für Durchstich sollen überarbeitet werden

Der Fachbeirat Städtebau ist gestern zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen gekommen. In der siebenstündigen Besprechung wurden fünf diskussionswürdige Bauvorhaben vorgestellt und nach Kompromissen gesucht. Zum Durchstich Mercatura empfahl das Gremium den Investoren beider Alternativen, ihre Konzepte zu überarbeiten. Aufgrund des Zeitdrucks sollen diese Varianten in einem kurzfristig einzuberufenden nächsten Treffen erörtert werden.

Baubürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis der ersten Sitzung dieses neuen Gremiums. Fünf Bauvorhaben, die nach geltendem Baurecht einer Ausnahmegenehmigung bedürfen, standen auf der Tagesordnung. Nach Vor-Ort-Besichtigungen stellten die Investoren dem Fachbeirat ihre Projekte vor, anschließend wurde unter Ausschluss der Bauherren ausgiebig diskutiert.
„Die Gespräche waren sehr fruchtbar “, so das Fazit der Ersten Bürgermeisterin. „Es zeichnen sich gute Kompromisslösungen ab.“ Insgesamt sei das Verständnis für architektonische und stadtplanerische Belange gewachsen.

Einigkeit herrschte im Gremium über den geplanten Durchstich zum Nördlichen Stadtgraben. Der Fachbeirat aus Sachverständigen und Vertretern der Gemeinderatsfraktionen legt Wert darauf, dass sich das Projekt in Fassadengestaltung, Proportionen und Dachform harmonisch in die Umgebung einfügt. Den Investoren der vorliegenden Konzepte empfahl der Fachbeirat, die Planungen entsprechend zu überarbeiten. In der nächsten Sitzung sollen die Varianten nochmals vorgestellt werden.
© Stadt Aalen, 22.12.2010

Info:

Der Fachbeirat Städtebau begutachtet Bauvorhaben im Hinblick auf ihre städtebauliche, landschaftsplanerische und architektonische Qualität unter Berücksichtigung des Stadt- und Landschaftsbildes, der städtebaulichen Denkmalpflege und der Nachhaltigkeit. Er tagt in der Regel vier Mal im Jahr, auf Antrag der Bauherren und Investoren nichtöffentlich. Eine Geschäftsordnung regelt das Verfahren. Folgende Sachverständige gehören dem Gremium an: Prof. Dr. Franz Pesch, Stadtplaner und Architekt aus Stuttgart, Axel Loher, Landschaftsar-chitekt aus München, Prof. Peter Schenk, Architekt i.R. und ehemaliger Präsident der Architektenkammer Baden-Württemberg und als stellvertretendes Mitglied Architektin Gabriele D’Inka aus Fellbach. Alle Gemeinderatsfraktionen haben Mitglieder in den Fachbeirat entsandt. Unter Leitung der Ersten Bürgermeisterin Jutta Heim-Wenzler nehmen an den Sitzungen Ingrid Stoll-Haderer, Leiterin des Stadtplanungsamtes und der Leiter des Bauordnungsamtes Bernhard Münzer teil.