Fachtagung Breitbandversorgung und Einzelhandel in Aalen

Die Ausstattung ländlicher Bereiche mit zeitgerechter Infrastruktur ist das Ziel aller Akteure von kommunaler bis Bundesebene. Auch die Stadt Aalen arbeitet konzeptionell daran, eine stete Verbesserung der Versorgungssituation zu erreichen.

(© )
Nicht nur vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung müssen neuen Konzepte zur Sicherung der Versorgung vor Ort und auch der zeitgemäßen technischen Ausstattung erarbeitet und umgesetzt werden.

Ein attraktives Lebensumfeld und die Entscheidung für den Lebensmittelpunkt in einer Kommune hängt hiervon maßgeblich ab.

Die Stadt Aalen möchte gemeinsam mit den beteiligten Institutionen und Partnern informieren und eine Plattform für den fachlichen Austausch anbieten. Mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Gemeindetag Baden-Württemberg, der imakomm AKADEMIE sowie Wirtschaft Regional konnten herausragende Partner für die Fachtagung gewonnen werden, die allen Interessierten offen steht.
© Stadt Aalen, 19.09.2011
Spannend ist nicht nur das von Wirtschaft Regional-Chefredakteur Winfried Hofele moderierte Expertengespräch mit der Möglichkeit auch eigene Fragen an die Fachleute zu stellen. Auch Dr. Peter Markert wird aus der Sicht eines im gesamten süddeutschen Raum tätigen Beratungsunternhemens aufzeigen, welche Lösungen im Bereich Einzelhandel zur Sicherstellung der wohnortnahen Versorgung Erfolg versprechend sind. Johannes Stingl wird aus der Sicht des Gemeindetages Baden-Württemberg die Situation der Kommunen im Land und die Beutung einer Breitbandversorgung beleuchten. Franz Reinhard Habbel kann als Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes das Thema Breitband und deren Zukunft auf der Basis einer fundierten Erfahrung in diesem Bereich vortragen. Mit seiner aktuellen Publikation "Wirtschaftsförderung 2.0" konnte er in Fachkreisen viel Aufmerksamkeit und Zustimmung erreichen. Die Teilnahme an der Veranstaltung am $(text:b:28.September)$ im Rathaus der Stadt Aalen ist kostenfrei, um Anmeldung wird bis zum 23.September unter 07361-521180 oder $(link:m:wirtschaftsförderung@aalen.de|wirtschaftfoerderung@aalen.de)$ gebeten.