Familienkarte für eintausendsten Besucher im Eispark

Mit einer Tages-Familienkarte hat Projektleiter Tobias Zahn am vergangenen Sonntag den eintausendsten Besucher des Eisparks Aalen überrascht. Familie Martens aus Heubach konnte es kaum glauben.

(© )
"Wir und unsere Kinder sind mit dem Eislaufen aufgewachsen und wir freuen uns sehr, dass es wieder eine Möglichkeit in Aalen gibt“ so der Familienvater.

Während der ersten drei Tage wurden bereits mehr als 1.500 Besucher und Schlittschuhläufer gezählt. "Das liegt nicht nur an dem tollen Wetter, sondern sicherlich auch an der Eislauftradition, die Aalen hat“ ist sich Zahn sicher, der bei allem Optimismus nicht mit einem solchen Ansturm gerechnet hatte.

Wichtig ist ihm der Hinweis, dass das Gelände während der Öffnungszeiten allen Besuchern offen steht. Wer nicht aufs Eis will, zahlt keinen Eintritt. Vor allem das beheizte Gastronomiezelt ist ein Anziehungspunkt und lädt dazu ein, den Kindern und Erwachsenen beim Laufen zu zuschauen.
© Stadt Aalen, 01.12.2008