Fehrenbacher und Ilg sprechen sich aus

Sozialbürgermeister Fehrenbacher und Ortsvorsteher Patriz Ilg haben sich aufgrund der Verlautbarungen des Ortsvorstehers nach der Ortschaftsratssitzung Hofen getroffen und nochmals über die Kita-Situation in Hofen / Oberalfingen geredet. Die zum Teil erhitzte und unsachliche Debatte führten die Gesprächspartner auf die emotionale Betroffenheit zurück. Sachlich erörterten die beiden die aktuellen Entwicklungen und vereinbarten, die Situation der Kitas in Hofen und Oberalfingen nochmals genau zu analysieren. Hierbei sollen die Anmeldungen für das Kindergartenjahr 2013/2014, unter besonderer Berücksichtigung der Belegungssituation in Wasseralfingen, mit einfließen. Die Verantwortlichen werden weiterhin in engem Kontakt bleiben und gemeinsam mit den Eltern zukunftsfähige und finanziell vertretbare Lösungen anstreben.

$(text:i:Hintergrund:)$ Der unter der Trägerschaft des katholischen St. Georgsverein Hofen stehende, 25 Plätze bietende katholische Kindergarten St. Elisabeth ist aufgrund der Bevölkerungsentwicklung in Oberalfingen nicht mehr ausgelastet. Aktuell ist er mit 12 Oberalfinger und 4 Kindern aus Wasseraflingen und Hofen belegt. Gleichzeitig bestehen noch Kapazitäten im für drei Gruppen ausgelegten, derzeit aber nur mit zwei Gruppen belegten katholischen Kindergarten St. Georg im Hauptort Hofen. Aus diesen Gründen besteht für die Stadtverwaltung, die rund 97 Prozent des laufenden Finanzierungsbedarfs der Kindergärten in kirchlicher und freier Trägerschaft trägt, Handlungsbedarf.

© Stadt Aalen, 25.03.2013