Feiern mit Freunden aus 5 Partnerstädten

Oberbürgermeister Martin Gerlach freute sich besonders, zu den Reichsstädter Tagen wieder viele Freunde aus den 5 Partnerstädten begrüßen zu dürfen. Dieses Jahr steht das Stadtfest ganz im Zeichen des 30-jährigen Jubiläums mit Christchurch. Eine über 70-köpfige Delegation ist zu diesem Anlass aus England angereist.

(© )
"Traditionell können wir die Reichsstädter Tage immer mit unseren Freunden aus den Partnerstädten feiern. Dabei freut es mich ganz besonders, wenn sich dabei Chöre, Bands, Vereine oder Organisationen befreunden und austauschen und so die Partnerschaft weiter mit Leben füllen und vertiefen" betonte das Stadtoberhaupt. Er dankte besonders dem ehemaligen OB Ulrich Pfeifle, der mit der Einweihung des Rathauses im Jahre 1975 das Stadtfest in's Leben gerufen habe. Auch das große Engagement des Städtepartnerschaftsvereins würdigte er. Daneben galt sein Dank Dr. Eberhard Schwerdtner, der über das DRK die Beziehungen zu Ungarn geknüpft habe.

Als Gastgeschenk überreichte Gerlach den Delegationen, passend zum Salz aus Cervia, eine Salzmühle.
© Stadt Aalen, 10.09.2011
Oberbürgermeister Martin Gerlach überreicht das Gastgeschenk, eine Salzmühle, an Sue Spittle.
Sue Spittle, Bürgermeisterin von Christchurch freute sich, eine große Delegation anführen und das 30-jährige Partnerschaftsjubiläum in Aalen feiern zu dürfen. Sie überbrachte Grüße an alle Aalener Bürgerinnen und Bürger und an die anderen Delegationen. Steve Bowden, Vorsitzender des Round Table Clubs in Christchurch hob die Bildung internationaler Freundschaften und Zusammenhalt als wichtigstes Ziel hervor. Der Erlös des Bierverkaufs und der Teddy-Bär-Verlosung komme wieder regionalen Projekten zugute. Er freue sich bereits auf die nächsten 30 Jahre. Es sei schön zu sehen, wieviele internationale Gäste immer teilnehmen würden, betonte Hélène D'Aprigny, Bürgermeisterin von St. Lo. Der Austausch auf sportlicher und kultureller Ebene, zwischen Schulen und Kirchengemeinden funktioniere bestens. "Es lebe die EU und lang leben die Partnerschaften" schloss sie. Csaba Schmidt ist seit Oktober 2010 Bürgermeister von Tatabanya und zum ersten Mal in dieser Funktion in Aalen. Die Partnerschaft mit Aalen im Jahre 1987 habe ein damals noch geteiltes Europa verbunden. Die Partnerschaft sei mit Leben erfüllt worden und es seien viele persönliche Beziehungen entstanden. Er hoffe, dass die Freundschaft noch lange bestehen bleibe. Grüße aus Antakya überbrachte Bürgermeister Lütfü Savas. Die türkische Stadt beherberge über 13 Zivilisationen und Menschen aller Religionen. Ihre Mission unterwegs sei es immer, den Menschen egal welcher Religion oder Herkunft immer in Freundschaft entgegen zu treten. Die Freundschaft würden sie in ihren Lungen tragen und hier in Aalen auch wieder mit jedem Atemzug verbreiten. Gespannt sei man auf den Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen mit Aalen. Für Cervia sei die Partnerschaft mit Aalen ein Traum gewesen, der nun in Erfüllung gegangen sei. Man sei stolz, nun als offizieller Partner beim Stadtfest dabei zu sein. Internationale Beziehungen über Grenzen hinweg seien sehr wichtig und ein Beitrag dazu, eine Welt voller Frieden zu gestalten.