Ferienbetreuung im Haus der Jugend

Ferienbetreuung im Haus der Jugend Basteln, spielen, Minnigolfen und vieles mehr bietet das Stadt Aalen im Haus der Jugend auch wieder während der laufenden Ferienwoche an.

(© )
Seit acht Jahren können Eltern ihre Grundschuldkinder in der freien Zeit zur Ferienbetreuung im Haus der Jugend anmelden. Der Erfolg des Angebots zeigt sich im großen Interesse der Eltern, welche die Betreuung fest in ihre langfristigen Planungen einbeziehen. Bereits im April gingen die ersten Anmeldungen für die Weihnachtsferien 2010 ein.

Seit 2003 hat sich die Teilnehmerzahl verfünffacht. Damals galt das Angebot lediglich für die Zeit während der Sommerferien. Seit 2007 wird eine Betreuung auch während den Pfingstferien, seit 2008 zusätzlich während der Osterferien angeboten. Eine Betreuung während der gesamten Ferienzeit wird seit einem Jahr angeboten. 2009 wies mit 384 Anmeldungen im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 60% auf.
Bürgermeister Wolf-Dietrich Fehrenbacher sieht in der Betreuung „eine sinnvolle Ergänzung zum restlichen Ferienprogramm. Viele Familien sind auf das Angebot angewiesen und froh, ihre Kinder in guten Händen zu wissen.“
Die Stadt unterstützt das Projekt jährlich mit ca. 15.000 Euro einschließlich der Zuschüsse, die im Rahmen das Familienpasses gewährt werden. „Das ist gut angelegtes Geld“, bekräftigt Bürgermeister Fehrenbacher.

Nicht nur die Eltern sind froh über das Angebot, auch den Kindern macht die Ferienaktion großen Spaß. Julie Egler, Erzieherin im Haus der Jugend, stellte einen typischen Ferientag im Haus der Jugend vor: von 7 bis 13 Uhr wird den Kindern mit Ausflügen in Stadtpark und Therme über Kochen, Töpfern und Basteln einiges geboten.

Seit 2003 bietet die Stadt Aalen diese Ferienbetreuung für Kinder im Grundschulalter an. Galt das Angebot zunächst nur in den Sommerferien, entwickelte es sich zu einer flächendeckenden Aktion, die Eltern während der gesamten Schulferien in Anspruch nehmen können. Dabei kommt auf zehn Kinder ein/e Betreuer/in, der/die direkt im Jugendhaus angestellt ist oder ein Anerkennungspraktikum absolviert. Ausgehend vom Amt für Soziales, Jugend und Familie können die Eltern ihre Kinder über die Sekretariate der Grundschulen direkt anmelden. Die Preise liegen je nach Größe des Ferien-Bausteins zwischen zwölf und 60 Euro. Seit 2008 gibt es eine 50-%ige Ermäßigung mit dem städtischen Familien- und Sozialpass.

Derzeit nutzen ca. 50 Kinder in zwei Gruppen das Betreuungsangebot während der Osterferien.
© Stadt Aalen, 07.04.2010