Firmenbesuch: Antrittsbesuch von Oberbürgermeister Martin Gerlach bei Lindenfarb

Zu seinem Antrittsbesuch war kürzlich Oberbürgermeister Martin Gerlach zusammen mit dem Wirtschaftsbeauftragten Hartmut Bellinger bei der Lindenfarb Textilveredelung Julius Probst GmbH & Co. KG. Interessante Informationen erhielten die städtischen Vertreter dabei von den beiden Geschäftsführern Dr. Axel Nickel und Ali Ahmad-Wali.

(© )
Beim Informationsaustausch konnten sich die Vertreter der Stadt Aalen davon überzeugen, dass die Lindenfarb Textilveredelung, die seit 1952 am Standort Unterkochen beheimatet ist, sich in der Vergangenheit hervorragend entwickelt hat. In einem dynamischen Prozess wurde Lindenfarb zum größten unabhängigen Textillohnveredler Europas. Mit modernster Fertigungstechnologie werden Automobilstoffe, technische Textilien, Heimtextilien und mehr veredelt. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst sowohl Oberflächenbehandlungen wie Rauen, Scheren, Schleifen, Prägen, Beschichten, Thermobürsten und Sengen als auch das Färben und Bleichen von Textilien.

In der Vergangenheit hat die Lindenfarb-Textilveredelung hohe Investitionen im Bereich des Umweltschutzes getätigt. In diesem wichtigen Bereich ist das Unternehmen damit in der Welt führend. Derzeit sind am Standort Unterkochen über 400 Mitarbeiter beschäftigt, darunter rund 30 Auszubildende. Sorge bereiten den Verantwortlichen des Unternehmens die steigenden Energiekosten, die 20 Prozent der Gesamtkosten verursachen. Beim anschließenden Betriebsrundgang konnten sich die städtischen Vertreter von der Leistungsfähigkeit des Betriebs überzeugen. Oberbürgermeister Martin Gerlach war sehr angetan von der positiven Entwicklung der Lindenfarb-Textilveredelung und den beispielhaften Investitionen im Bereich des Umweltschutzes. Den beiden Geschäftsführern wünschte das Stadtoberhaupt weiterhin eine glückliche Hand für ihre sicherlich nicht immer einfachen Entscheidungen und natürlich viel Erfolg.
© Stadt Aalen, 11.04.2006