Flagge zeigen für den Frieden

Aalen setzt sich als Mitglied der „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) für eine atomwaffenfreie Welt ein.

Die weitreichenden Folgen eines Atomwaffeneinsatzes für Mensch und Umwelt sind nicht beherrschbar. Am 6. August 2013, dem Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima, wollen deshalb die „Bürgermeister für den Frieden“ in Deutschland für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen sichtbar Flagge zeigen.

Als gemeinsame Aktion der Mitgliedsstädte und –gemeinden in Deutschland wird von Dienstag, 6. August bis Freitag, 9. August 2013, dem Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki, vor dem Aalener Rathaus die Flagge der „Mayors for Peace“ wehen.

Die „Bürgermeister für den Frieden“ sind ein Beispiel für die enge Vernetzung von globaler und kommunaler Politik. Unter dem Motto „Städte sind keine Zielscheiben“ (Cities are not a target) treten die „Bürgermeister für den Frieden“ unter der Führung des Bürgermeisters von Hiroshima, Kazumi Matsui, für die Abschaffung der Atomwaffen und für den Abschluss eines internationalen Verbotsvertrages ein.


Hintergrund
Die Stadt Aalen ist seit März 2004 Mitglied im internationalen Aktionsbündnis „Mayors For Peace“. Der Gemeinderat hatte den Beitritt einstimmig beschlossen. Weitere Informationen zu den „Mayors For Peace“ sind im Internet unter www.mayorsforpeace.de zu finden.
© Stadt Aalen, 02.08.2013