Förderung von Entwicklungshilfeprojekten durch die Stadt Aalen

(© )
Am 28. April 2003 entschied der Verwaltungs- und Finanzausschuss der Stadt Aalen Entwicklungshilfeprojekte von zwölf Vereinen und Institutionen zu unterstützen. Im Rahmen eines Pressegespräches wurden die Schecks in Höhe von insgesamt 13 500 Euro heute von Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle an die Vertreter der Vereine und Institutionen übergeben. Er sei beeindruckt über die vielfältigen Aktivitäten, die in Aalen für die 3. Welt laufen.

Bereits seit Anfang der 90ziger Jahre leistet die Stadt Aalen kommunale Entwicklungshilfe und fördert einzelne Projekte. In den Jahren 1999 bis 2002 wurden rund 51 000 Euro für Projekte zur Verfügung gestellt.

In diesem Jahr werden folgende Vereine und Institutionen sowie deren Projekte unterstützt:

$(table:2:[Institution und Projekt][Betrag in Euro]{Soroptimist International Aalen(Unterstützung der Chak-e-Wardak-Krankenstation Afghanistan von Karla Schefter) }{500,00}{Fachhochschule Aalen - Akademisches Auslandsamt(Unterstützungsbeitrag zum Kauf einer Augenoptik-Schleifmaschine in Nkhoma/Malawi/Afrika) }{1000,00}{Kai-Henning-Fonds(Ernährungsschulungsprogramm in Bugaya Subcounty/Kamuli District /Uganda; Trainingsseminare für die Dorfgemeinschaften zu den Themen Nahrungsmittel, Fehlernährung, Haushaltshygiene, Anlegen eines eigenen Gemüsegartens, Bau eines Lehmofens, Bau von Nahrungsmittelspeichern, Hühnerhaltung, Anpflanzung und Nutzung des Mouringabaumes)}{1000,00}{Govinda Entwicklungshilfe(Unterstützungsbeitrag zum Bau eines Kindergartengebäudes in Kathmandu/Nepal) }{2000,00}{Deutsch-Mosambikanische Gesellschaft (Ausbildungszentrum Frauenprojekt in Matola-Rio /Mosambik; Ziel des Projektes ist es, dass Frauen durch Schulung und das Erlernen einfacher produktiver Tätigkeiten wie Gartenbau/Gärtnerei, Näherei, Keramik einschließlich Marketing, wirtschaftlich selbstständiger werden und ein Einkommen erzielen können)}{1500,00}{Evangelisches Dekanatamt Aalen (Woman´s Vocational Center Begoro/Ghana und Amparo maternal Saó Pauló/Brasilien)

Woman´s Vocational Center Begoro/Ghana: Förderung der beruflichen Bildung junger Erwachsener im Bereich des Kirchenbezirks Akyem und der Kirche in Ghana. Insbesondere im Womens´s Vocational Centre in Begoro und Förderung ehrenamtlicher Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Es handelt sich hierbei um Projekte, die im Rahmen der Partnerschaft der evangelischen Kirchengemeinde Aalen gefördert und begleitet werden.

Amparo maternal Saó Pauló/Brasilien: Unterstützung des Straßenkinderprojektes Amparo maternal Saó Paoló Brasilien. Die Kirchengemeinde Wasseralfingen ist hier weiter tätig. Dieser Antrag wurde auch vom evangelischen Stadtpfarrer Bernhard Richter unterstützt }{2000,00}{Hilfe für Togo (Ökolandbauprojekt/Togo; Ziel des Projektes ist es, der Bevölkerung in dieser sehr bergigen Region eine ertragreiche Alternative zu dem extrem erosionsträchtigen Wanderfeldbau zu bieten, vor allem werden Ackerstreifen angelegt und bepflanzt) }{1000,00}{SMV Theodor-Heuss-Gymnasiums (Unterstützung eines Kinderdorfes in Guatemala. Seit 17. Mai befinden sich Anne Theiss, Alegra Hummel und Julia Merz in Guatemala und leisten dort ihren Beitrag. Sie kommen am 13. Juni wieder nach Aalen zurück und werden sicherlich über die Reise berichten) }{500,00}{Freundeskreis Uganda (Unterstürzungsbeitrag zum Kauf einer Maismühle in Ntuusi/Uganda) }{1000,00}{Katholisches Dekanatamt (Unterstützung des Missionsprojektes der Mariengemeinde. Diese hat eine Partnerschaft mit Menschen aus dem Stamm der Xhosa, Gemeinde Mount Ayliff, Südafrika)}{1000,00}{Kath. Pfarramt Salvator (Unterstützung einer Missionsstation im nördlichen Hochland von Albanien; vor allem in den Bereichen Säuglingspflegekurse für Mütter, Gesundheitsversorgung, Nähkurs, Werkstatt, Religionsunterricht) }{1000,00}{Evangelisch-Methodistische Gemeinde (Straßenkinderprojekt in Niteroi/Brasilien zum Erwerb eines Schulabschlusses)}{1000,00})$
© Stadt Aalen, 26.05.2003