Fußverkehrs-Checks in Aalen

Aalen wurde für die Teilnahme an den Fußverkehrs-Checks 2017 ausgewählt, die vom Ministerium für Verkehr finanziert werden.

2. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen

2. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen
2. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen (© )

Am Dienstag, 26. September fand die zweite Begehung des Aalener Fußverkehrs-Checks 2017 statt.

Die Begehung führte auf einer rund 2 km langen Strecke durch ein beispielhaftes Wohngebiet (Hüttfeld, Heimatwinkel, Hofherrnweiler/ Unterrombach). Interessierte Bürgerinnen und Bürger und vor allem Anwohner waren herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Ansprechparterin für die Fußverkehrs- Checks 2017 und die Begehungen ist: Anja Brückner, Tiefbauamt E-Mail: tiefbauamt@aalen.de Telefon: 07361 52-1304

 

 

Weitere Informationen unter vm.baden- wuerttemberg.de/de/mobilitaet-verkehr/ fussverkehr/fussverkehrs-checks/

Downloads

1. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen

1. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen
1. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen (© )

Am Mittwoch, 13. September 2017 findet die erste Begehung des Aalener Fußverkehrs- VOLKSHOCHSCHULE Checks 2017 statt.

Die Begehung führt auf einer rund 2 km langen Strecke durch die Innenstadt, zum Bahnhof und Stadtoval und über die Altstadt zurück. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr vor dem Haupteingang des Rathauses (Marktplatz 30, 73430 Aalen).

1. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen
1. Begehung Fußverkehrs-Check 2017 in Aalen (© )

Ansprechpartnerin für die Fußverkehrs-Checks 2017 und die Begehungen ist: Anja Brückner, Tiefbauamt (E-Mail: tiefbauamt@aalen.de, Telefon: 07361 52-1304) Weitere Informationen auf der Homepage der Stadt Aalen oder unter vm.baden-wuerttemberg.de/de/mobilitaet-verkehr/fussverkehr/fussverkehrschecks/

Auftaktworkshop 26.09.2017

Auftaktworkshop am 26.09.2017
Auftaktworkshop am 26.09.2017 (© Stadt Aalen)

Am Mittwoch, 26. Juli 2017 startete Aalen die Fußverkehrs-Checks 2017 mit einem Auftaktworkshop. Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung, der Politik und Verbände die Belange der Fußgänger zu diskutieren.

Ziel war, dass unterschiedliche Akteure Fragestellungen des Fußverkehrs aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Kern des Projekts sind zwei Begehungen bei denen vor Ort die Situation der Fußgänger analysiert wird. Fußverkehrs-Checks werden vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg unterstützt.

Bis 2030 sollen landesweit 30 % aller Wege zu Fuß zurückgelegt werden. Die Auswahl der Kommunen hat eine Fachjury aus Vertreterinnen und Vertretern des Städte- sowie des Gemeindetags, der Universität Stuttgart, des Fachverbands FUSS e. V., der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg sowie des Ministeriums für Verkehr vorgenommen. Entscheidend für die Auswahl war eine möglichst große Bandbreite von Fußverkehrsthemen. Neben Aalen sind aus über 40 Bewerbungen  die Städte Backnang, Gerlingen, Meßkirch, Neuenburg am Rhein, Pfalzgrafenweiler, Tauberbischofsheim und Wiesloch ausgewählt worden.

Downloads

Fußverkehrs-Checks in Aalen

Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann nahm am vergangenen Freitag in Stuttgart die Urkunde von Verkehrsminister Winfried Hermann entgegen.
Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann nahm am vergangenen Freitag in Stuttgart die Urkunde von Verkehrsminister Winfried Hermann entgegen. (© Verkehrsministerium)

Aalen wurde für die Teilnahme an den Fußverkehrs-Checks 2017 ausgewählt, die vom Ministerium für Verkehr finanziert werden. Am 5. Mai konnte Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann aus den Händen von Verkehrsminister Hermann die Teilnahme-Urkunde entgegennehmen.

„Wir sind stolz in die Auswahl gekommen zu sein, da wir uns bei der Ausarbeitung unseres Mobilitätskonzepts schon lange für mehr Sicherheit und gleichberechtigte Teilhabe der Fußgänger im Straßenverkehr Gedanken gemacht haben“, freute sich Oberbürgermeister Thilo Rentschler über die positive Nachricht aus dem Stuttgarter Verkehrsministerium. „Wir wollen den Fußverkehr innerhalb der Fußgängerzone, aber auch an neuralgischen Stellen im Außenbereich, u.a. im Hinblick auf sichere Querungsmöglichkeiten und die Möglichkeiten zur Beleuchtung von Fußwegen im Außenbereich begutachten.“ 

Bei den Fußverkehrs-Checks bewerteten Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung gemeinsam die Situation vor Ort. Gestartet wurde mit einem Auftaktworkshop vor den Sommerferien bei dem eine erste Bestandsanalyse gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik und Verwaltung, der Verbände sowie den Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt wurde. Im Herbst ging es zu Fuß durch ein bis zwei Quartiere und es wurden vor Ort die Schwachstellen ermittelt und mögliche Lösungsansätze diskutiert. 

Im Anschluss wurden auf dieser Basis Maßnahmenvorschläge zur Fußverkehrsförderung entwickelt, die auf einem Abschlussworkshop vorgestellt und erörtert wurden. In der Umsetzung des Projekts wurde das federführende Tiefbauamt der Stadt Aalen vom Fachbüro Planersocietät unterstützt. Das Land trug die Kosten für die anstehenden Untersuchungen.

Die Fußverkehrs-Checks wurden bereits 2015 und 2016 in insgesamt 24 Baden-Württembergischen Städten und Gemeinden durchgeführt. Dabei hat es sich als sinnvolles Instrument bewiesen, um in Kommunen für die Belange des Fußverkehrs zu sensibilisieren. Ziel der Fußverkehrs-Checks ist es, den Fußverkehr in Politik und Verwaltung wieder als eigenständige und wichtige Mobilitätsform ins Bewusstsein zu rücken.