Gäste aus Tatabánya empfangen

Bereits seit vergangenen Donnerstag sind 13 Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 16 Jahren aus Tatabánya zu Gast an der Karl-Kessler-Realschule in Wasseralfingen.

(© )
Sie wurden heute, Montag, 9. Juli, zusammen mit ihrer Begleitlehrerin Krisztina Pats, dem Rektor der Schule, Herbert Hieber, sowie dem Ehepaar Dorn von Oberbürgermeister Martin Gerlach empfangen. Ebenfalls war Hildegard Stehle, die Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins, unter den Gästen.

Die Karl-Kessler-Realschule pflegt bereits seit 2004 eine intensive Partnerschaft mit der Kossuth-Lajos-Schule in Aalens ungarischer Partnerstadt Tatabánya. Die Städte und Menschen, so Oberbürgermeister Gerlach, profitieren von diesen Partnerschaften. Hildegard Stehle ergänzte: „Sie hoffe, die Freundschaften, die geknüpft werden, halten nicht nur eine Woche oder ein Jahr sondern dauern Jahrzehnte.“ Dies ist auch der Wunsch von Rektor Herbert Hieber, der darauf verwies, dass das Band der Freundschaft und Verständigung durch solche Begegnungen durch jungen Menschen praktisch weiter geknüpft werden.

Bevor die Schülerinnen und Schüler am kommenden Donnerstag wieder auf die Heimreise gehen, stehen neben Schulbesuchen auch Besichtigungen des Tiefen Stollen, der Städte Ulm, Stuttgart und Nördlingen sowie eine Wanderung auf das Aalbäumle auf dem Programm.
© Stadt Aalen, 09.07.2007