Gebührenordnung gemäß § 9 der Satzung der Musikschule der Stadt Aalen - Anlage zur Satzung

Für die Teilnahme am Unterricht werden monatliche Gebühren gemäß dieser Satzung erhoben. Die Unterrichtsgebühren sind auch in den Ferien sowie den sonstigen schulfreien Tagen und den gesetzlichen Feiertagen zu bezahlen.

Anlage zur Benutzungsordnung


§ 1 Gebührenübersicht

Für die Teilnahme am Unterricht der Musikschule werden monatliche Gebühren gemäß dieser Satzung erhoben.

Die Unterrichtsgebühren sind auch in den Ferien sowie den sonstigen schulfreien Tagen und den gesetzlichen Feiertagen zu bezahlen.


§ 2 Gebührensätze

I. Die Schulgebühren betragen je SchülerIn pro Monat:

A Elementarstufe
a Musikgarten (ab 3 Monate bis 3 Jahre, 35 - 45 min) 18 €
b Musikspion 1 (ab 3 Jahren, 45 min)
Musikspion 2 (ab 4 Jahren, 45 min)
21 €
c Blockflöten-Spion 1 und 2 (ab 5 Jahren, 45 min)
Gruppe ab 5 Kindern
Gruppe ab 8 Kindern

25 €
18 €
B Musik und Bewegung (Ballett, Rhythmik)
Tanzspion (ab 4 bis 6 Jahre, 45 min) 21 €
Ballett-Vorschule (ab 7 bis 10 Jahre, 60 min) 30 €
Ballett (ab 11 Jahre, 60 min) 34 €
C Gruppenunterricht
wöchentlich 30 min
2-er-Gruppe 29 €
ab 3 SchülerInnen 23 €
wöchentlich 45 min
2-er-Gruppe 43,50 €
ab 3 SchülerInnen 34,50 €
Klassenunterricht an Schulen (45 min)
ab 5 SchülerInnen 25 €
ab 8 SchülerInnen 18 €
ab 12 SchülerInnen 12 €
D Einzelunterricht
Einzelunterricht (wöchentlich, 30 min) 58 €
Einzelunterricht (14-tägig, 30 min) 29 €
Nur bei Vorliegen der besonderen Voraussetzungen gem. § 3 der Gebührenordnung möglich:
Einzelunterricht (wöchentlich, 45 min) 86 €
Einzelunterricht (14-tägig, 45 min) 43 €
E Leihgebühren Instrumente
Die Instrumentenleihgebühren betragen 15,– € monatlich, im Bereich der Kooperationen betragen die Leihgebühren 7,– € monatlich.

Die Leihgebühr wird auf zunächst 1 Jahr festgelegt. Nach Ablauf des Jahres entscheidet die Schulleitung, nach Bedarfslage der Musikschule, ob das Instrument wieder abgegeben werden muss. Nach schriftlich nachgewiesener Bedürftigkeit entscheidet die Schulleitung über die Höhe der Leihgebühr.
F Aufnahmegebühr
einmalig 10 €
G Chor, Orchester, Spielkreis, Kammermusik frei
H Nichtabbucherzuschlag
gem. § 11 der Satzung 3 €



II. Für die Mitglieder der städtischen Jugendorchester, des Jungen Kammerorchesters Aalen, des Aalener Sinfonieorchesters sowie der Musikvereine in Aalen gelten nach Ablegung eines Leistungsnachweises folgende ermäßigte Gebührensätze:

A Gruppenunterricht (wöchentlich 30 min)
2 SchülerInnen 24 €
ab 3 SchülerInnen 19 €
B Gruppenunterricht (wöchentlich 45 min)
2 SchülerInnen 35 €
ab 3 SchülerInnen 28,50 €
C Einzelunterricht
wöchentlich 30 min 45,50 €
14-tägig 23 €
D Einzelunterricht
nur bei Vorliegen der bes. Voraussetzungen gem. § 3 möglich
Einzelunterricht (wöchentlich, 45 min) 68,50 €
Einzelunterricht (14-tägig, 45 min) 34,50 €
E Aufnahmegebühr
einmalig 10 €
F Nichtabbucherzuschlag
gem. § 11 der Satzung 3 €



III. Zuschuss der Stadt Aalen bei Mehrfachbelegung:

Besuchen mehrere Kinder aus einer Familie die Musikschule der Stadt Aalen oder erlernt ein Kind mehrere Instrumente, erhalten SchülerInnen mit Hauptwohnsitz in Aalen ab der 2. Anmeldung einen Zuschuss der Stadt Aalen auf den gültigen Gebührensatz nach folgender Staffelung:

2. Anmeldung 20 %
3. Anmeldung 30 %
4. Anmeldung 40 %
5. Anmeldung 50 %



Diesen Zuschuss erhalten SchülerInnen, StudentInnen, Auszubildende bis zum 26. Lebensjahr. Erwachsene sind hiervon ausgenommen.

IV. Sozial- und Begabtenermäßigung

Begabte und fleißige Schüler und Schülerinnen, bei denen die Erhebung der Musikschulgebühren eine wirtschaftliche Härte bedeutet, können auf Antrag ganz oder teilweise von der Zahlung der Gebührenschuld befreit werden. Diese Ermäßigung ist nur bei SchülerInnen mit Erstwohnsitz in Aalen, möglich.


§ 3 Zuschläge

Einzelunterricht 45 Minuten kann nur dann gebucht werden, wenn besondere Voraussetzungen vorliegen, wie z.B. Neigungsfach Musik, Teilnahme am Wettbewerb "Jugend musiziert", Studiumsvorbereitung oder besonderes Engagement des / der SchülerIn. Die Entscheidung obliegt der Musikschulleitung. Liegt keine dieser Voraussetzungen vor, ist ein Zuschlag von 20 % auf die regulären Gebührensätze zu entrichten.


§ 4 Inkrafttreten

Diese Änderung der Gebührenordnung tritt zum 1. September 2011 in Kraft.