Gelungene Pensionärsfeier

Annähernd 280 ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Aalen folgten der Einladung von Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle zur diesjährigen Pensionärsfeier in die Stadthalle Aalen.

(© )
Das Treffen, so das Stadtoberhaupt, diene vor allem dem Gespräch mit den ehemaligen Kolleginnen und Kollegen. „Ich weiß, dass sie die Stunden im Kreise der ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schätzen.“ Pfeifle ging in seinen Begrüßungsworten auf die schwierige Finanzlage aller Kommunen in Baden-Württemberg über 20 000 Einwohner ein. „Wir müssen aber die Probleme selbst lösen. Uns hilft keiner, weder Bund noch Land. Wir können nicht Schulden machen, um beispielsweise Schulden oder Personal zu bezahlen“, betonte er.

Dennoch müsse man hervorheben, dass einiges in Aalen läuft. Man werde dem Gemeinderat vorschlagen, im kommenden Jahr die Maßnahme Johann-Gottfried-Pahl-Straße mit dem Umbau der Hochbrücke zum Abschluss zu bringen, mit dem Ziel, die Bahnhofstraße in einen attraktiven Bereich zu gestalten und sie an die Innenstadt anzubinden. Oberbürgermeister Ulrich Pfeifle nannte auch die Erweiterung des Limesmuseums, das, neben dem Museum in Osterburken, ein zentraler Punkt sei, wenn der Limes von der UNESCO voraussichtlich zum Weltkulturerbe erklärt werde. Außerdem sprach er die Fertigstellung der Turnhalle im Tal in Wasseralfingen an, die an Silvester dieses Jahres eingeweiht wird.

Im Namen der Pensionäre bedankte sich Karl Gesell, ehemaliger Mitarbeiter im Tiefbauamt der Stadt, für das jährliche Pensionärstreffen.

Neben der jährlichen zentralen Feier treffen sich die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt alle zwei Monate im Bauhof. Das Treffen wurde bis dato vom langjährigen Personalratsvorsitzenden Otto Friedel organisiert. Er gab die Organisation jetzt in die Hände von Martin Keber. Als Dank für sein langjähriges Engagement überreichte Oberbürgermeister Pfeifle Otto Friedel eine Flasche Wein.

Musikalisch umrahmt wurde die Pensionärsfeier von der Gitarrengruppe aus Waldhausen unter der Leitung von Frieda Funk eröffnet. Ein besonderen Höhepunkt bot der Radfahrverein Ebnat mit seinem Vorsitzenden Manfred Traub. Graziös und elegant boten sie auf ihren Kunst- und Einrädern eine einmalige Show.

© Stadt Aalen, 26.10.2004