Gemeinderat besucht Ostalb-Klinikum

Beziehungen sollen noch enger werden

(© )
Die Beziehungen zwischen dem Ostalb-Klinikum und dem Aalener Gemeinderat sollen noch enger werden. Dieses Fazit ziehen Oberbürgermeister Martin Gerlach und Krankenhausdirektor Axel J. F. Janischowski aus einem Besuch des Gemeinderates der Stadt im Ostalb-Klinikum, der kürzlich stattfand. Janischowski erläuterte zusammen mit den Chefärzten Prof. Dr. Gerhard Kleber, Prof. Dr. Siech, Prof. Dr. Freihorst und Dr. Peters sowie der Oberäztin Dr.Paschold den Stadträtinnen und Stadträten wie sich das Zentralklinikum nach seinem Umbau in der Inneren Medizin, der Chirurgie, Neurologie, Frauen- und Kinderheilkunde darstellt. Als weiterer Schritt sei jetzt der Umbau und die Sanierung der Frauenklinik notwendig. Hier bat der Klinikdirektor um Unterstützung durch Oberbürgermeister Martin Gerlach und den Gemeinderat.

Insgesamt könne man, so Axel J. F. Janischowski, stolz auf das Haus mit seinen 1 000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 55 Millionen Euro sein. Das Ostalb-Klinikum sei mit Ausnahme des Universitätsklinikums in Ulm das einzigste Krankenhaus in Baden-Württemberg, welches zwei durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifizierte Zentren habe. Zum einen das Brustzentrum und zum anderen seit kurzem das Darm(krebs)Centrum.
© Stadt Aalen, 10.07.2007