Gemeinschaft Wischauer Sprachinsel e. V. Sitz Aalen

Porträt
Die Wischauer Sprachinsel lag zwischen Brünn und Olmütz, in Mähren, heute Tschechien. Sie wurde jahrhundertelang von Deutschen bewohnt. Aufgrund der Vertreibung im Jahre 1946 wurden über 3 000 Bewohner aus den acht Ortschaften dieser deutschen Sprachinsel bei Wischau vertrieben. Ein Großteil von ihnen fand in Aalen und Umgebung eine neue Heimat. 1949 wurde die "Gemeinschaft Wischauer Sprachinsel e. V." gegründet. Seit 1951 finden in Aalen regelmäßig Heimattreffen statt. 1980 übernahm Aalen die Patenschaft der "Wischauer".

Die Tanz- und Trachtengruppe nimmt an vielfältigen Auftritten, Umzügen und Präsentationen im In- und Ausland teil. Unsere Aufgabe ist es, das gefährdete Kulturgut zu sammeln, zu pflegen und schöpferisch weiter zu entwickeln. Besonderes Augenmerk legen wir auf die fachkundige Pflege und Erhaltung unserer alten Tracht.

Wir bestücken Ausstellungen und Museen und fördern junge Menschen, die sich mit unserer Geschichte beschäftigen. Wir bauen Brücken, knüpfen Kontakte zu unserer früheren Heimat und wollen einen kleinen Schritt zur Aufklärung beitragen, dass sich Vertreibung, wie es unsere Vorfahren erleben mussten, nie mehr wiederholen.

Gemeinschaft Wischauer Sprachinsel
Gemeinschaft Wischauer Sprachinsel (© Stadt Aalen)

Anschrift

Reichenaustraße 9
81243 München

E-Mail: rosinare@aol.com

  • Für die von Ihnen ausgewählten Filter liegen leider keine Inhalte vor

Ansprechpartner/in

Neueintrag / Änderung