Gerlach wird Bürger der Kinderspielestadt

Leben wie die Erwachsenen – dieses Gefühl erfahren im Moment 150 Kinder in der Kinderspielestadt Ostalbcity. Auch Oberbürgermeister Martin Gerlach besuchte die jungen Stadtbewohner.

(© )
Mit der Kinderspielestadt bietet der Stadtjugendring ein Ferienprogramm der besonderen Art an. Kinder im Alter von acht bis dreizehn Jahren lernen unter Anleitung ehrenamtlicher Betreuer die Zusammenhänge einer Stadt kennen. Die Ostalbcity-Bank verwaltet die hart verdienten Galeonen der Stadtbewohner mit denen sich die Kinder zum Beispiel Erinnerungsstücke im stadteigenen Souvenirshop kaufen können. Um Ordnung zu schaffen gibt es kleine Polizisten, die für Gerechtigkeit untereinander sorgen und die Miniredakteure liefern den Bewohnern täglich die neusten Schlagzeilen.
Beim Besuch des Oberbürgermeisters stand ein Interview des Ostalbcity-Radios auf dem Programm.

© Stadt Aalen, 08.08.2013

Auch die "großen" Stadträte waren zu besuch

„Die Kinderspielstadt ist ein super Angebot des Stadtjugendrings, diese Aktion muss noch viele Jahre erhalten bleiben“, lobte Gerlach das Ferienprogramm.Auch die „großen“ Stadträte, Bernd Altenburg, Günter Höschle, Michael Fleischer und die Leiterin des Amtes für Jugend, Soziales und Familie, Johanna Gärtner waren gekommen, um die Ostalbcity zu erleben. Am Freitag verabschieden sich die kleinen Stadtbewohner in ihren verdienten Urlaub und verlassen die Ostalbcity bis zu den nächsten Sommerferien.