Goldbachstraße bei Reichenbach weiterhin gesperrt

Am Samstag, 13. April sind durch einen Hangrutsch mehrere Bäume auf die Kreisstraße K3240 zwischen Dewangen-Reichenbach und Abtsgmünd-Laubach gestürzt. Die Straße muss noch rund zwei Wochen gesperrt bleiben, bis die Hangsicherungsmaßnahmen abgeschlossen sind.

Da auch die Ortsdurchfahrt Reichenbach und der angrenzende Bachlauf des Haldenbachs betroffen waren, wurden die Mitarbeiter des städtischen Grünflächenamtes, Tiefbauamtes und Bauhofes hinzugezogen.

Besondere Schwierigkeit war, dass sich der von einem Privatgrundstück ausgehende Erdrutsch innerhalb eines Flora-Fauna-Habitat-Gebiets und besonders geschützten Biotops ereignet hatte.
Neben dem vom Privateigentümer beauftragten Geologen war deshalb die untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes an der Suche nach einer schnellstmöglichen Lösung dieses nicht alltäglichen Problems beteiligt.

Zwischenzeitlich wurden als Sofortmaßnahme die in den Bachlauf und auf die Straße gestürzten Bäume von der Feuerwehr und dem städtischen Bauhof beseitigt. Außerdem wurden erste Aufräumarbeiten im abgerutschten Hangbereich vom Privat-Eigentümer erledigt.

Am Montag, 22. April wurden die weiteren Vorschläge des Geologen zur Hangsicherung nochmals vor Ort besprochen. Die Hangsicherungsmaßnahmen werden voraussichtlich noch zwei Wochen in Anspruch nehmen. Erst dann kann vom Geologen eine Aussage getroffen werden, ab wann die Kreisstraße in Richtung Laubach wieder freigegeben werden kann.
© Stadt Aalen, 24.04.2013