Großartiges Engagement für Afrika - Noch mehr Spenden für „Aalener helfen Afrika“

Der Verkauf von Fanpaketen für die Aktion „Aalener helfen Afrika“ hat 3.113 Euro erbracht. Bei einer fröhlichen Veranstaltung vor der Propsteischule Westhausen überreichten Grundschüler mit Bürgermeister Herbert Witzany und Vertretern der Sponsoren den Spendenscheck an Oberbürgeremeister Martin Gerlach. Und es gab noch eine tolle Spendenaktion: Während eines privat organisierten Public Viewing in der Wellandstraße in Unterrombach haben begeisterte Kinder der beteiligten Familien 520 Euro für die Aktion gesammelt.

Mit Affengeschrei und afrikanischen Rhythmen empfing der Grundschulchor Westhausen die Gäste zur Spendenübergabe. „Die Spendenaktion hat genau zu unseren Projekttagen „Afrika“ gepasst“ berichtete der Rektor der Schule, Günter Vogt. „Der Funke der Begeisterung hat sich schnell in einen Flächenbrand ausgeweitet“ ergänzt Bürgermeister Herbert Witzany, der mit Schülerinnen der fünften Klasse die größte Hitze nicht scheute, um im Schwimmbad und auf Festen im Ort die Fanpakete an den Mann und die Frau zu bringen. Allein in Westhausen wechselten so 220 Pakete, bestückt mit Deutschlandflagge, Farben, Blumenkette und Pfeife den Besitzer.

„Ihr habt von den 1000 Fanpaketen am meisten verkauft“ lobte auch Alfons Wiedemann, der mit weiteren Sponsoren vom Autohaus Widmann, Modehaus Funk und Günther & Schramm die Pakete finanziert und zusammenstellte hatte. Insgesamt erbrachte allein dieser Beitrag stolze 3113 Euro für die Aalener Aktion.

Sichtlich beeindruckt von der gemeinschaftlichen Begeisterung dankte Oberbürgermeister Martin Gerlach für den stattlichen Betrag. „Es ist toll, wenn man so gute Nachbarn hat und miteinander so viel bewegen kann.“
© Stadt Aalen, 22.07.2010

Kinder sammelten beim Public Viewing

Auch in der Wellandstraße in Unterrombach kursierte das Fußball-Fieber während der WM – in Verbindung mit dem Wunsch, einen Beitrag für die Aalener Aktion zu leisten. Und so wurde ein zur Welland-Arena umgestalteter großer Carport zum Treffpunkt von Freunden, Nachbarn und Bekannten. Die Kinder, in doppelter Mannschaftsstärke vertreten, sammelten fleißig und zeigten sich solidarisch mit hilfsbedürftigen Kindern in Südafrika. Die Begeisterung der Kinder war auch eine Woche nach Ende der WM noch zu spüren. In passenden Trikots, Blumenketten und Deutschlandfahne überreichten sie Oberbürgermeister Martin Gerlach die Spende. „Das ist supertoll, ich hoffe, Ihr seid in vier Jahren wieder mit dabei“ lobte das Stadtoberhaupt.