Große Indie-Nacht im Haus der Jugend Aalen/ Alter Schlachthof am Samstag, 25. Juli 2009

Indie ist mehr angesagt denn je – Retrofrisuren, überdimensionale Sonnenbrillen und jede Menge 70er Jahre Styles. Dass es auch in der Musikszene nicht immer nur Metal sein muss, beweisen Bands wie „The Kooks“, „Incubus“ oder die „Red Hot Chili Peppers“. Zeit also für eine Indie-Nacht im Alten Schlachthof.

(© )
Dieser Gedanke liegt der großen Indie-Nacht im Haus der Jugend Aalen zu Grunde: Junge Bands aus der Region werden jede Menge Rock´n Roll Flair in die Konzerthalle bringen. Als Topact konnten „Mellow Marmot“ aus Heidenheim gewonnen werden. Die noch junge aber sehr erfolgreiche Formation kredenzt einen schweißtreibenden Mix ganz im Stil von The Strokes. Außerdem sind die Aalener von „Kassiopeia“ mit dabei. Bereits beim Rockspektakel konnten die Jungs auf sich aufmerksam machen und werden mit einer Mischung aus Pop, Rock und Funk für mächtig Stimmung sorgen und eine Live-CD aufnehmen.

„So called Chaos“ kommen aus Nattheim und haben sich Seattle-Sound in Richtung Nirvana verschrieben – an diesem Abend werden sie ihre neue Scheibe präsentieren. Eröffnet wird der Abend von „Stone Church Riot“. Be there or be square - außerdem: Retro-Look ist erwünscht.

Einlass: 19 Uhr, Kosten fünf Euro
© Stadt Aalen, 16.07.2009