Grüsse und Küsse an alle – Die Geschichte der Familie von Anne Frank

$(table:1:[Verlegt in Ulmer Straße 130 – Freudenschmaus])$

Mirjam Pressler liest aus der Familiengeschichte Frank am Mittwoch, 6. März 2013 um 20 Uhr, im Kino am Kocher. Begleitet wird die Lesung von der Klezmergruppe Amud Ha’ esh, bestehend aus Wolfgang Mack (Klarinette), Harry Berger (Akkordeon/Saxophon), Alexander Germani (Gitarre),Karin Hellmann (Kontrabass).

Sommerfrische hoch über dem Silser See in den Schweizer Bergen: Alljährlich traf sich hier die Familie Frank, die sonst über ganz Europa verstreut war. Noch Anne Franks Ur-Ur-Großvater hatte als kleiner Junge in der engen Frankfurter Judengasse hausieren gehen müssen; doch schon eine Generation später wurde ein Vorfahr Anne Franks zum ersten jüdischen Professor in Deutschland berufen; ihre Großmutter Alice führte als Bankiersgattin ein weltoffenes Haus in Frankfurt, bis die Familie nach London, Basel und Amsterdam übersiedelte.

Der letzte noch lebende Verwandte Anne Franks, ihr Cousin Buddy Elias, wurde berühmt als Eiskunstläufer und Schauspieler. Wie durch ein Wunder haben zahllose Briefe, Dokumente und Fotos der Familie auf dem Dachboden des Hauses von Buddy Elias’ Familie in der Baseler Herbstgasse überlebt und wurden dort vor einiger Zeit entdeckt – ein Sensationsfund. Mirjam Pressler hat daraus die so einzigartige wie exemplarische Geschichte der deutsch-jüdischen Familie Frank zusammengefügt, die sich liest wie ein großer Familienroman. Wohl nur wenige Menschen kennen das weltberühmte Tagebuch der Anne Frank so genau wie Mirjam Pressler: 1991 erschien bei S. Fischer ihre stark erweiterte Neuübersetzung, welche die inhaltlich entschärfte frühere Leseausgabe ablöste.

Karten sind im Vorverkauf erhältich unter
$(link:e:http//www.reservix.de|www.reservix.de|_blank)$ oder beim Touristik-Service Aalen
Telefon 07361 52-2359.
© Stadt Aalen, 05.03.2013