Heute Skilifte von 10 bis 22 Uhr geöffnet

Auch alle Loipen gespurt

(© )
Nach wie vor gute Pistenverhältnisse herrschen an den Ostalb-Skiliften in Aalen. Am heutigen Freitag sind die Lifte von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

Am gestrigen Donnerstag stieg die erste Aprésski-Party bei der Skihütte. Lesen Sie dazu den in der Schwäbischen Post erschienen Bericht von Sascha Kurz.
© Stadt Aalen, 30.12.2005
Tolle Stimmung herrschte bei der Aprésskiparty an der Skihütte

"Juchhe" beim heimischen Hüttenzauber

$(text:b:Dick eingemummte Kinder stapfen durch den Schnee, eine Skilehrer-Gruppe des TSV Hüttlingen hat sich gerade einen Glühwein geholt und aus dem Lautsprecher fordert Wolfgang Petry mit seinem Hit zum ultimativen "Wahnsinn" auf. Die von der Schwäbischen Post präsentierte Après-Ski-Party am Ostalbskilift war ein Erfolg.)$ Die Wintersaison auf der Ostalb ist gut gestartet. Bereits der siebte Lifttag steht zu Buche, als die Skilift-GmbH zusammen mit Helfern der Skiabteilung der TSG Hofherrnweiler die erste Après-Ski-Party ausrichten. Präsentiert von dieser Zeitung finden ab 15 Uhr Wintersportler aller Altersklassen den Weg zur Skihütte, um sich bei Kinderpunsch und Glühwein aufzuwärmen. "Drei gute Gründe gab's für unser Kommen: Unsere Kinder fühlen sich im Schnee wohl, wir haben Urlaub und der Glühwein schmeckt", meint Berti Staiger, der zusammen mit seiner Frau Bettina und den beiden Töchtern Taina und Lena-Luisa zum Lift gepilgert ist. "Ich bin mit den beiden schon seit 11 Uhr da", pflichtet Bettina Staiger bei. Und die Kälte? "Kein Problem. Die Kinder treffen sich in den Ferien hier. Man muss die Bedingungen doch ausnutzen", meint die Mutter und holt sich einen Glühwein. Bernd Kinzl hat sich ebenfalls zu den Beiden dazu gesellt. Er ist zwar "nur" Gelegenheits-Skifahrer, fühlt sich aber trotzdem am Ostalb-Skilift heimisch. Als die Dämmerung herein bricht, ertönen "Die Ärzte" mit "Westerland". Die Stimmung steigt. Manuela Hammerl wippt im Takt, ihr Snowboard im Arm und einen Glühwein in der Hand. Andrea Heil steht neben ihr. "Ich hole meine Tochter ab und habe gerade meine Kollegin Manuela getroffen", sagt sie. "Hierher zu kommen hat sich in allen Lagen gelohnt. Ich bin seit 12 Uhr da. Jetzt wurde es Zeit für einen Hüttenschwung", schmunzelt Manuela Hammerl. Die beiden sind sich einig: "Solche Parties könnten hier öfter sein." Die Bedingungen seien ideal. Am Lifthäuschen hat sich eine ausgewachsene Schlange gebildet, von beiden Abfahrten drängen die Ski- und Snowboardfahrer zum Lift. Richard Klopfer, erfahrener Mitarbeiter am Ostalb-Skilift, reicht den Wintersportlern die Bügel. Karsten Rataj, Ski-Abteilungsleiter der TSG Hofherrnweiler, ist zufrieden. Zusammen mit seinen Helfern hofft er, dass das prognostizierte Einfallen einer Warmfront ausbleibt, damit der Lift noch ein paar Tage läuft. Szenenwechsel. Drüben an der Skihütte - die Gaststube ist gut gefüllt, das Ehepaar Bihr versorgt zahlreiche "Skihasen" - haben es sich Caroline Schüll und Anika Walter mit einem Becher Punsch auf den schneebedeckten Treppenstufen bequem gemacht. Gewärmt von Strickmützen, ziehen sie mit geröteten Bäckchen ein positives Fazit des Tages. "Morgen kommen wir wieder", sagt die zwölfjährige Caroline aus Neuler. Die Mädchen haben seit 14 Uhr den Hang mit ihren Snowboards unsicher gemacht und warten nun darauf, dass Carolines Vater sie abholt. Zuvor beteuert die 13-jährige Anika aus Ellwangen-Neunstadt jedoch, dass "die Stimmung am Hang mit der Musik gut gewesen" sei. Aufsichtsrat und Stadtkämmerer Siegfried Staiger und Geschäftsführerin Heidi Schwartz sind ebenfalls an der Skihütte eingetroffen. "Die Saison ist gut angelaufen. Wir hoffen auf einen weiteren Block von Skitagen", meint Staiger und verweist auf die Investitionen, die in den vergangenen Wochen am Lift getätigt wurden. "Das Kassenpersonal konnte nicht mehr ans Telefon gehen, so groß war der Andrang heute. Unser Traum ist, noch mehr für Kinder und Jugendliche zu bieten", sagt Schwartz. An die Schulen habe die Betreibergesellschaft spezielle Angebote unterbreitet. Und so neigt sich der Wintersporttag unter dem Aalbäumle dem Ende entgegen. Das Flutlicht am Lift erleuchtet die Hänge und die letzten Enthusiasten gleiten als Silhouetten über den Schnee.