Hinweise zu den Grundsteuerbescheiden

Die Grundsteuerbescheide für das Jahr 2005 wurden in der vergangenen Woche zugestellt. Das Kämmereiamt gibt dazu folgende Hinweise:

Aus dem Informationsblatt zum Grundsteuerbescheid 2005 ist zu entnehmen, dass die Stadt Aalen ab dem kommenden Jahr auf den Versand eines jährlichen Grundsteuerbescheids verzichtet. Die Stadt führt ab diesem Jahr sogenannte Mehrjahresbescheide ein. Das bedeutet: Wenn sich an den Besteuerungsgrundlagen nichts ändert, erhalten Steuerpflichtige ab dem kommenden Jahr keinen Grundsteuerbescheid.

Die Grundsteuer wird dann für jeden Grundstückseigentümer in Form einer öffentlichen Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Aalen „Stadtinfo“ festgesetzt.

Der Grundsteuerbescheid 2005 ist deshalb besonders gut aufzubewahren.

Durch die öffentliche Bekanntmachung treten die gleichen Rechtswirkungen ein, wie bei der Zustellung eines Steuerbescheids. Der Steuerbetrag, die Fälligkeitstermine und die Zahlungsweise bleiben unverändert. Die persönlichen Fälligkeitstermine sind dem Grundsteuerbescheid zu entnehmen. Diese sind für das Jahr 2005 und für die folgenden Jahre gesondert angegeben.


$(text:b:Entrichtung der Grundsteuer:)$

Die Grundsteuer 2005 ist durch den jetzt erfolgten Versand erstmals am 11. März 2005 fällig. Die weiteren Raten werden wie bisher zur jeweiligen Quartalsmitte am 15. Mai, am

15. August und am 15. November je zu einem Viertel des Jahresbetrags fällig. Grundsteuerjahresbeträge bis 15 Euro werden am 15. August fällig. Grundsteuerjahresbeträge werden am 11. März und am 15. August zu je einer Hälfte fällig, wenn dieser 30 Euro nicht übersteigt.

Auf Antrag des Grundsteuerpflichtigen ist die jährliche Entrichtung der Grundsteuer am 1. Juli in einem Jahresbetrag möglich. Der Antrag ist spätestens bis 30. September des vorangegangenen Kalenderjahres zu stellen.

Bei Grundsteuerpflichtigen, die am Lastschriftenverfahren teilnehmen, wird die jeweils fällige Grundsteuer zu den persönlichen Fälligkeitsterminen abgebucht.

Die Erteilung einer Abbuchungsermächtigung oder die Änderungen einer vorliegenden Bankverbindung sind der Stadtkasse Aalen schriftlich mitzuteilen.

Für Fragen steht die Stadtkasse Aalen, Telefon: 07361 52-1040, gerne zur Verfügung.


$(text:b:Änderung der Adresse:)$

Grundsteuerpflichtige, deren Anschrift sich durch Umzug oder dergleichen ändert, werden gebeten, unter Angabe des Kassenzeichens ihre neue Adresse direkt der Steuerabteilung, Telefon: 07361 52-1214 oder 07361 52-1215, mitzuteilen. Die Steuerabteilung erhält von den Ummeldungen beim Bürgeramt aus Gründen des Datenschutzes keine Mitteilung.


$(text:b:Eigentumswechsel:)$

Wird das Grundstück im Laufe eines Jahres veräußert, weist die Stadtkasse darauf hin, dass der bisherige Eigentümer Steuerschuldner für das gesamte Veräußerungsjahr ist. Die Steuerpflicht für den neuen Eigentümer beginnt erst ab 1. Januar des Folgejahres. Wenn im Kaufvertrag eine Aufteilung der Grundsteuer für das Veräußerungsjahr vorgesehen ist, so bewirkt dies lediglich privatrechtliche Ansprüche zwischen Veräußerer und Erwerber. Die Steuerabteilung kann in diesen Fällen keine Aufteilung der Steuerschuld vornehmen.

Für Fragen und weitere Informationen steht die Steuerabteilung der Stadt Aalen, Marktplatz 30, 73430 Aalen, unter den Rufnummern 07361 52-1215 und 07361 52-1214 gerne zur Verfügung.
© Stadt Aalen, 11.02.2005