In 21 Tagen fast zwei Mal um die Welt

1. Stadtradeln in Aalen erfolgreich verlaufen, Wiederauflage 2013 geplant

Eine sehr positive Bilanz haben die Verantwortlichen am Ende des dreiwöchigen Aktionszeitraums gezogen. Das Team „Carl Zeiss“ erzielte den 1. Platz mit der höchsten Gesamtkilometerleistung und kann sich nun auf eine gemeinsame Grillparty freuen.

(© )
Mit rund 250 Teilnehmenden beim 1. Aalener Stadtradeln wurden die Erwartungen der Organisatoren mehr als erfüllt. „Trotz der kurzen Vorlaufzeit hat diese Aktion die Bürgerschaft erreicht. Viele haben hochmotiviert mitgewirkt und ein Zeichen für ein nachhaltigeres Mobilitätsverhalten in Aalen gesetzt“, so Oberbürgermeister Martin Gerlach. Neben den Umwelteffekten, die durch eine häufigere Benutzung des Fahrrads entstehen, liegt dem Stadtoberhaupt vor allem auch der Gesundheitsgedanke bei dieser Aktion sehr am Herzen. „Radfahren tut einfach gut, hält fit und macht bei guten Wetterverhältnissen zudem auch noch jede Menge Spaß.“

$(text:b:Radfahren ist Klimaschutz)$

In den drei Wochen des Stadtradelns legten die Aalenerinnen und Aalener knapp 74.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Das entspricht einer Strecke, die fast zwei Mal um die Erde reicht. Dadurch konnte der Ausstoß mehrerer Tonnen CO2 vermieden werden. Die Kilometerleistung setzt sich aus Freizeitfahrten aber auch als vielen Alltagsstrecken wie zum Beispiel dem Weg zur Arbeit zusammen. „Das Klima profitiert in dem Moment von diesem Projekt, wenn Fahrten, anstatt mit dem Auto mit dem Fahrrad erledigt werden“ erklärt Helke Neuendorff, Klimaschutzmanager der Stadt. „Wir hoffen, dass das Stadtradeln positive Effekte auf das Mobilitätsverhalten der Aalener Bürgerinnen und Bürger hat.“ Auch der ÖPNV stelle nicht nur bei schlechterem Wetter für viele Wegstrecken eine Alternative zur Autofahrt dar.
© Stadt Aalen, 20.08.2012

16.000 Km in 21 Tagen

„Carl Zeiss“ war eines der angemeldeten Radlerteams, das dies beeindruckend vorgemacht hat. Mit fast 16.000 gefahrenen Kilometern hatte das Team bei der absoluten Kilometerleistung die Nase am Ende vorne. Über 50 Personen radelten in dieser Gruppe mit, auch das wurde von keinem anderen Team getoppt. An diesem Montag nahm der Team-Captain Reiner Garreis die Glückwünsche von Oberbürgermeister Martin Gerlach zu dieser Leistung entgegen. Die Kreissparkasse Ostalb, die beim Stadtradeln selber mit einem mitgliederstarken Team vertreten war, überreichte dem „Carl Zeiss“-Team einen Wertgutschein für eine Grillparty. Die Gewinnerin der Sonderkategorie „21 Tage ohne Auto“ stand bereits zu Beginn des Aktionszeitraumes fest. Die für das Team der Hochschule Aalen radelnde Susanne Garreis war die einzige Person, die sich für diesen Selbstversuch gemeldet hatte. Das Auto berührte sie in den drei Wochen nicht. Dafür darf sie sich nun auf eine Fahrt mit dem Heißluftballon freuen. Dieses Erlebnis macht die Schwäbische Post mit einem Gutschein möglich. Das Stadtradeln ist eine bundesweite Aktion des Klima-Bündnis e.V., bei dem die Stadt seit 1995 Mitglied ist. In diesem Jahr werden zwischen Juni und Oktober über 160 Kommunen diese Fahrradaktion durchführen. Bislang haben 35.000 Radlerinnen und Radler zusammen weit mehr als sechs Millionen Kilometer zurückgelegt. Ein schönes Zeichen für mehr Klimaschutz und nachhaltiges Mobilitätsverhalten. Das Stadtradeln wurde in Kooperation mit der Lokalen Agenda sowie dem ADFC im Rahmen der Klimaschutz-Initiative „Aalen schafft Klima“ angeboten. Sieben ortsansässige Firmen und Organisationen haben die Aktion mit Sachpreisen für die Gewinner unterstützt. Der Dank gilt allen Sponsorpartnern, die diese Aktion in dieser Form erst möglich gemacht haben. Für das kommende Jahr ist von Seiten der Stadt eine Wiederauflage der Mitmachaktion geplant. Alle Teamergebnisse können unter $(link:e:http://www.aalen-schafft-klima.de|www.aalen-schafft-klima-de)$ abgerufen werden.