Indien - eine TragiKOMÖDIE in Schwäbischer Sprache

Am Freitag, 12. November 2004 um 20 Uhr gas-tiert die Freie Theatergruppe „no name“ – auf Einladung der Bücherei und Kulturgemeinde - mit der TragiKOMÖDIE „Indien“ im Stadel des Gasthofes Adler in Unterkochen.

Ein Theater-abend der besonderen Art – um Schnitzel und Kartoffelsalat – für die Zuschauer und Schauspieler.

„Indien“ wurde Anfang der 90er Jahre von den österreichischen Kabarettisten Josef Hader und Alfred Dorfer geschrieben. Ein paar Jahre später war das Stück Grundlage für den gleichnamigen Kultfilm.

Heinz Häcker und Uwe Gölz vom „no name“ Theater haben“ Indien“ ins Schwäbische übersetzt, der österreichische Theaterregisseur Peter Hauser inszenierte es.

Zur Handlung : Der Bier trinkende, bodenständige Schnitzeltester und kleinbürgerliche Widerling Heinz Bösel und der Rohkost essende, von fernöstlicher Religion und Reader´s Digest - Wissen bewegte Kurt Fellner , ein vom Yuppie-Zeitgeist gestreifter Streber, überprüfen als Beamte in Baden-Württemberg Hotels und Gast-stätten für einen regionalen Tourismuskatalog.

Anfangs geprägt von offener Feindschaft entwickelt sich in der Beziehung des ungleichen, beruflich aneinandergeketteten Paares – ohne dass sie es selbst merken- Zuneigung und Verbundenheit. Sozusagen zwischen Klotür und Angel, zwischen Banalität des Todes, entsteht eine komische zartraue, rührende Männerfreundschaft ...

Ab $(text:b:19 Uhr)$ ist Einlass und Bewirtung im Stadel, um $(text:b:20 Uhr)$ ist Spielbeginn.

$(text:b:Karten)$ für die Veranstaltung gibt’s in der Bücherei Unterkochen.
© Stadt Aalen, 05.11.2004