Infomarkt "Wand und Fassade"

80 Prozent der Energie, die ein Haushalt verbraucht, gehen auf das Konto der Heizenergie. Umso wichtiger ist es, den Energieverbrauch und damit den CO2-Ausstoss im Bereich der Gebäudebeheizung zu verringern. Schlecht gedämmte Dächer, Fenster ohne Wärmeschutzverglasung, ungedämmte Mauern - bei den meisten Gebäuden kann der Energieverbrauch durch einfache Maßnahmen und ohne Verlust an Wohnkomfort um mehr als 50 Prozent verringert werden.


Zum Thema „Energiesparen – Verheizen Sie nicht unnötig ihre Kohle“ findet am Sonntag, 25. April 2004 im Energieberatungszentrum „Die Dorfmühle“ in Unterkochen von 10 bis 16 Uhr ein Infomarkt statt. Die Mitwirkenden des Agendaprojekts bieten Bauherren und Bauinteressierten Beratung, Informationsmaterial und Fachvorträge rund um das Thema „Wand und Fassade in Alt- und Neubau“.

Folgendes Programm ist vorgesehen:
11 Uhr - Massiv bauen – behaglich wohnen
Referentin: Christine Ley, Kalksandstein-Süd e.V.

13 Uhr - Richtig dämmen
Referenten: Stuckateurmeister Dieter Beck, Bopfingen und Herr tenHagen von der sto AG, Stühlingen

14 Uhr - Sichtmauerwerk
Referent:
Dipl.Ing. Rudolf Herz, Kalksandstein-Süd e.V.

15 Uhr - Elektrosmog
Referent: Norbert ten Hagen, Sto AG,

Zwischen den Vorträgen ist viel Zeit für individuelle Gespräche und Einzelberatungen.

Weitere Informationen bei Bernd Masur, Telefon: 07364 957575 oder im Internet: http://www.diedorfmuehle.de/
© Stadt Aalen, 22.04.2004