Informationsstand "Sicheres Einkaufen"

Die Initiative Sicheres Aalen (ISA), die Stadt Aalen und die Polizeidirektion Aalen informieren am kommenden verkaufsoffenen Sonntag, 9. November 2003 mit einem Stand am Marktbrunnen über die Aktion „Sicheres Einkaufen“.

Die Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner von Polizei und Stadt sind mit zahlreichen Informationen zum Schutz vor Taschen- und Ladendiebstählen von 13 bis 18 Uhr am Marktbrunnen zugegen. Ein Quiz mit Preisen im Gesamtwert von 400 Euro, die vom Innenstadtverein „Aalen City Aktiv“ gespendet wurden, lädt zum Mitmachen ein.

Um was geht es bei der Aktion „Sicheres Einkaufen“?

Verbraucherinnen und Verbraucher werden auf die häufigsten Tricks der Taschendiebe aufmerksam gemacht. Sie erhalten hilfreiche Tipps, wie man sich vor Taschendieben schützen kann. Außerdem werden Verhaltensregeln vermittelt, für den Fall, was zu tun ist, wenn man nun doch mal in die Fänge eines Taschendiebes gerät.

Auch Inhaber von Ladengeschäften sind vor Langfingern nicht gefeit. Im Jahr 2002 wurden in Deutschland 549 353 Fälle von Ladendiebstählen mit einem festgestellten Schaden von 35,6 Millionen Euro bei der Polizei gemeldet. 14 Prozent der erwischten Ladendiebe waren unter 14 Jahren alt, 17,2 Prozent zwischen 14 und 18 Jahren, der Rest mit 68,7 Prozent über 18 Jahre. Eltern erhalten auf dem Stand nützliche Hinweise, wie sie mit ihren Kindern vernünftig umgehen, wenn diese als Täter erwischt wurden.

Die Gemeinschaftsaktion „Sicheres Einkaufen“ spricht aber auch Kinder und Jugendliche an. Ihnen soll verdeutlicht werden, dass es den gewissen „Kick“ besser und oft gratis bei vielen Freizeit- und Sportevents, in den Vereinen, Jugendgruppen oder auch im Jugendhaus gibt.
© Stadt Aalen, 05.11.2003