Innovationszentrum Aalen ist EU-Leuchtturmprojekt

Das geplante Innovationszentrum Aalen wird als Leuchtturmprojekt der EU und des Landes Baden-Württemberg gefördert. Minister Rudolf Köberle hat die Gewinner des mehrstufigen Wettbewerbverfahrens heute auf der Messe „Zukunft Kommune“ in Stuttgart bekannt gegeben.

(© )
„Dies ist ein großer Tag für Aalen und die Region“ sagte Oberbürgermeister Martin Gerlach bei der Bekanntgabe in Stuttgart. „Gemeinsam mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen und dem Kommunalverbund mit Essingen, Oberkochen und Abtsgmünd haben wir ein innovatives Konzept entwickelt, das die Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in der Region nachhaltig stärken wird.“
© Stadt Aalen, 18.05.2010
Am Stand von Drees&Sommer:Projektleiter Philipp Maier, Prof. Dr. Thomas Hellmuth, Prof.Dr. Holger Held, Minister Rudolf Köberle, Jutta Heim-Wenzler mit den Drees&Sommer-Mitarbeitern Isabell Widmann und Roland Huber.
Der Inkubator, der in eine nachhaltige, integrierte kommunale Entwicklungsstrategie (NIKE) eingebettet ist, soll als Bindeglied zwischen Wirtschaft, Hochschule und Forschung wirken. Für das Fünf-Millionen-Projekt stehen Fördermittel von rund 2,7 Millionen Euro zur Verfügung. Die Baumaßnahme muss in den Jahren 2011 bis 2014 erfolgen.