International renommierter Architekt und Stadtplaner Prof. Fingerhuth spricht in Aalen „Die Stadt jenseits der Moderne“

Der Architekt Professor Carl Fingerhuth aus Zürich spricht am Freitag, 5. März 2010 um 19.30 Uhr im Kleinen Sitzungssaal des Aalener Rathauses zum Thema "Die Stadt jenseits der Moderne".

(© )
Damit setzt die Stadt Aalen in Zusammenarbeit mit der Architektenkammergruppe Ostalbkreis die Reihe über städtebauliche und architektonische Themen fort, die 2009 mit der Ausstellung „planen, bauen, wohlfühlen in aalen“ und dem Vortrag von Professor Dr. Sobek begann.

Professor Fingerhuth ist ein weltweit bekannter Experte für Architektur und Städtebau. In seinen zahlreichen Veröffentlichungen beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema, wie wir künftig wohnen und leben werden. Auch als Wettbewerbsjuror ist Fingerhuth international gefragt. So ist er Mitglied im Preisgericht zum Wettbewerb „Stadtoval Aalen“, der Ende April entschieden wird.

$(text:b:Zur Person:)$
Prof. Carl Fingerhuth, geboren 1936 in Zürich, erhielt 1960 sein Diplom an der Abteilung für Architektur der Eidgenössischen Tech­nischen Hochschule Zürich und war anschließend am Schweizer Institut für ägyptische Bauforschung in Kairo tätig. Der Architekt war im Auftrag der ETH Zürich am Aufbau des kantonalen Planungsamtes beim Baudepartement des Kanton Wallis beteiligt. Im eigenen Büro für Raumplanung und Städtebau in Zürich führte er Projekte zwischen Architektur, Städtebau und Raumplanung in der Schweiz, in Frankreich, Nigeria, Österreich und Spanien ausführte. 1979 bis 1992 war er Kantonsbaumeister Basel-Stadt.
© Stadt Aalen, 23.02.2010
Seit 1992 realisierte Fingerhuth im eigenen Büro für Städtebau in Zürich Aufträge in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn und China. Er übte verschiedene Lehrtätigkeiten aus, unter anderem an der State University of Virginia De­parte­ment of Architec­ture Blacksburg USA, an der Universität Basel, an der ETH Zürich, in Strasbourg, Genf und an der TU Darmstadt, wo er als Honorarprofessor tätig ist. In seinen Publikationen, die ins Englische und Chinesische übersetzt wurden, setzt sich der Architekt unter anderem mit der Gestalt der postmodernen Stadt auseinander und beschäftigt sich mit China. Verstärkt setzte Fingerhuth auch bei privaten Bauträgern den Architekturwettbewerb als probates Instrument zur Erzielung optimaler Resultate ein. Seit 1992 führt er vor allem eine Beratertätigkeit bei städtebaulichen Projekten aus.