Internationales Festival beginnt mit Film und Musik aus Antakya

(© )
In diesem Jahr startet das Internationale Festival bereits $(text:b:am Donnerstag 2. Juli 2009)$ mit einem Konzert der Gruppe „Quadro Nuevo“ $(text:b:um 20.30 Uhr im Café Magazine.)$ Das Quartett ist in Aalen bestens bekannt – sie waren bereits zweimal im Rahmen des Aalener Jazzfestes hier zu Gast. Tango, Valse Musette, Arabesken, Flamenco, liebevoll entstaubte Filmmusik und ein fast schon verklungenes Italien - Quadro Nuevo gab seit 1996 über 1500 Konzerte quer durch Europa.
Die Auftrittsorte der vier Musiker sind so verschieden wie die Wurzeln ihrer Musik: Die nostalgisch-akustische Besetzung ist nicht nur in Konzertsälen und auf Festivals zu Gast. Die spielsüchtigen Virtuosen reisen auch als Straßenmusikanten durch den mediterranen Süden und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz.
© Stadt Aalen, 25.06.2009
$(text:b:Am 2. Juli)$ spielen sie aus der Filmmusik zum Film „Zwei halbe Leben sind kein Ganzes“ der ebenfalls $(text:b:am 2. Juli bereits um 18 Uhr im Kino am Kocher)$ zu sehen sein wird. Der aus Antakya stammende Regisseur Servet Ahmet Golbol wird seinen Film selbst vorstellen. Golbol porträtiert in seinem Film vier Kinder und Jugendliche, die sicher sind, schon einmal gelebt zu haben, unter anderem ist Soner Karaali zu sehen, der mit seiner Familie in Aalen lebt. Weitere Filmvorstellungen $(text:b:am Mittwoch, 8. Juli um 18 und 20 Uhr und am Donnerstag, 9. Juli um 20 Uhr.)$ $(text:b: Kartenreservierungen täglich ab 17 Uhr unter 07361 5559994)$