Jubilarehrung: 25 Jahre Treue zur Stadt

Oberbürgermeister Martin Gerlach hat in festlicher Runde 10 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre langjährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst und bei der Stadt Aalen ausgezeichnet.

(© )
In einer vom Saxofonensemble der städtischen Musikschule schwungvoll umrahmten Feierstunde ließ Oberbürgermeister Gerlach das Jahr 1983 und die vergangenen 25 Jahre Revue passieren. Er erinnerte an die gefälschten Hitlertagebücher, an Bundeskanzler Helmut Kohl, an den ersten Spatenstich für die Limesthermen und den Aalener Haushalt, der damals ein Volumen von 154 Millionen DM besaß. Mit Blick auf die Zukunft freue er sich auf die weitere gute Zusammenarbeit. "Ich hoffe, Sie sind so zufrieden mit uns, wie wir mit Ihnen."

Worte des Danks und der Anerkennung kamen auch vom Personalratsvorsitzenden Michael Stäbler. Oft unbemerkt von der Öffentlichkeit verrichteten die Jubilare Ihren Dienst, ob als Hausmeister, Reinigungskraft, Musikschullehrer oder Mitarbeiter im Rathaus. Alle trügen zu einem angenehmen Leben in Aalen bei. "Sie haben es redlich verdient, heute geehrt und ins Licht der Öffentlichkeit gerückt zu werden".
© Stadt Aalen, 16.07.2008

Für 25 Jahre wurden geehrt:

Christa Aufrecht, Jahnturnhalle; Gabriele Mayer, Schubartgymnasium, Christiane Karl-Eisner, Musikschule, Rudolf Ilg, Bau- und Grünflächenbetrieb; Vannippon Kim-Thorn, Musikschule; Helmut Landgraf, Greutschule, Uwe Staudenmaier, Stadtmessungsamt; Bruno Sorg, Rechts- und Ordnungsamt; Bruno Wolfsteiner, Talschule und Josef Seibold, Bau- und Grünflächenbetrieb.