Kanzlerkandidat Peer Steinbrück beeindruckt von Aalener 3D-Animation und neuer App

Bei einem Firmenbesuch der IBB Graphische Datenverarbeitung in Langenfeld hat sich SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück über das Geodatenportal der Stadt Aalen, die 3D-Technik und den damit verbundenen Bürgerservice informiert. Der Leiter des Stadtmessungsamtes, Stefan Overmann zeigte dem Politiker das 3D-Stadtmodell und die Visualisierung der möglichen Windkraftanlagen auf dem Härtsfeld.

(© )
In einer Filmvorführung mit 3D-Brille konnte Steinbrück nahezu in die Landschaft mit den geplanten Windkraftanlagen hineinfassen. Gerade der topographisch sehr bewegte Albtrauf kommt im Modell sehr plastisch zum Vorschein. Die Filme zu den möglichen Standorten der Windkraftanlagen und die Filme der einzelnen Ortsteile im 3D-Stadtmodell mit neuen Luftbildern stehen kostenlos im Geodatenportal der Stadt Aalen zum Anschauen bereit.

Overmann wies auf die optimale technische Lösung hin, wie Pläne oder Beschlüsse zur Windenergie eindrucksvoll visualisiert werden können. Über das Geodatenportal der Stadt könne sich die Bürgerschaft informieren, wie sich die Anlagen aus verschiedenen Perspektiven in der Landschaft darstellen. „Die Energiewende wurde zwar in Berlin beschlossen, die Umsetzung und vor allem die Auswirkungen finden aber vor Ort in den Kommunen statt.“ so Stefan Overmann.
© Stadt Aalen, 13.08.2013

Servicegedanke muss in den Vordergrund rücken

Steinbrück lobte die Innovationsstärke der Stadt Aalen, die im Herbst den nächsten Schritt plant bei der Bereitstellung von Geodaten für den Bürger. Gemeinsam mit dem neuen Internetauftritt wird eine GIS-App für mobile Geräte wie Smartphones und Tabletts starten. Overmann erläuterte, wie man künftig auf dem Smartphone die Katasterkarte mit dem Bebauungsplan und einem Luftbild anschauen kann. „Der Servicegedanke muss bei allen Verwaltungen in den Vordergrund rücken, aber Aalen scheint mit diesen technischen Lösungen auf einem sehr guten Weg zu sein,“ kommentierte der ehemalige Bundesfinanzminister die technischen Perspektiven. „Klicken Sie an - Schauen Sie uns in die Karten“ unter diesem Motto wirbt die Stadt Aalen für die Nutzung des Internets und der Geoinformationen. Unter www.aalen.de im Subweb: „Geodatenportal“ stehen die Daten bereit.