Karl-Kessler-Realschule musizierte für Afrika

Spende für Aalener helfen Afrika

Die Spendenaktion Aalener helfen Afrika hat die 20.000 Euro-Marke überschritten. Dazu beigetragen hat die Karl-Kessler-Realschule Wasseralfingen, die den Konzerterlös in Höhe von 713 Euro der Aalener Aktion spendete. Schüler der Orchesters, der Bläserklasse und des Chores übergaben gemeinsam mit Rektor Herbert Hieber und den Lehrerinnen Angelika Wolf, Ruth Schmid und Christina Gall den Spendenscheck an Oberbürgermeister Martin Gerlach.

„Wir freuen uns, dass wir die Aktion mit einer so bemerkenswerten Summe unterstützen können“ betonte Rektor Hieber. Der Betrag sei bei dem Konzert im Landratsamt zusammen gekommen, das bereits zum festen Kulturangebot der Schule gehöre. „Es ist grandios, was unsere Schülerinnen und Schüler da bieten. Das Niveau der Bläserklassen, des Orchesters und des Chores ist hervorragend“ lobte Hieber.

Oberbürgermeister Martin Gerlach bedankte sich bei den beteiligten Schülerinnen und Schülern. „Schön ist dieses Zeichen der Solidarität, das die schule mit einem ihrer Veranstaltungshöhepunkte im Jahr der Fußball-WM setzt“. Er freue sich, dass mit vielen größeren und sehr vielen kleinen Beiträgen diese stolze Summe aufgebracht wurde. „Und noch geht die Aktion Aalener helfen Afrika weiter“ appelliert das Stadtoberhaupt, die gute Sache bis zum Finale der WM weiter zu unterstützen.
© Stadt Aalen, 06.07.2010