Kindergarten HOKUSPOKUS in Kochbuch für den guten Zweck vertreten

Mitte September erhielt Anja Wünsch, die Leiterin des städtischen Kindergartens HOKUSPOKUS in Wasseralfingen eine Anfrage, bei einem Kochbuch für den guten Zweck mit zuwirken.

Das erste „Kinderhospiz Kochbuch“ erschien bereits vor sechs Jahren. Dieses Jahr haben rund 280 Krippen- und Kitagruppen aus ganz Deutschland mitgewirkt und für schwerstkranke Kinder gekocht und gebacken.

Im Kindergarten HOKUSPOKUS war das richtige Rezept schnell gefunden: Passend zum Namen der Einrichtung - „HOKUSPOKUS“ - entschieden sich die kleinen Hobby-Köche für eine „Sternenzaubersuppe“, eine neue Kreation der schwäbischen „Flädlessuppe“. Die Kinder backten die deftigen Teigfladen, aus den Pfannkuchen wurden mit Ausstecherformen Sterne geformt, eine Suppenbrühe angesetzt und schon wurde das schwäbische Gericht angerichtet. Lecker!
Das Buch konnte für rund 16 Euro von den Kindergarten-Eltern käuflich erworben werden. Nun halten es die Kinder stolz in ihren Händen. Es kann ja schließlich nicht jedes Kind von sich behaupten, bereits in einem Kochbuch zu erscheinen!
© Stadt Aalen, 25.11.2010
Von der neuen Auflage geht eine Gesamtspende in Höhe von 4.000 Euro und zusätzlich eine Sachspende von 3.000 Euro an die Stiftung Kinderhospiz Mitteldeutschland in Nordhausen (Harz). „Die Einrichtungen finanzieren sich zum größten Teil über Spenden“ erklärt Initiator und Ansprechpartner Friedhelm Barek. Hier wird deutlich, wie wertvoll diese Aktion für Kinder ist, die auf der Schattenseite des Lebens stehen und die neuen Mut und Lebensfreude spüren, wenn sie sehen, wie engagiert sich andere Kinder für sie einsetzen.