Kinderhaus am Ostalb-Klinikum aufgeschoben

Aufgrund der aktuellen Nachfragesituation für Betreuungsplätze hat sich Oberbürgermeister Martin Gerlach mit Landrat Klaus Pavel darauf verständigt, den Bau des Kinderhauses um zwei Jahre zu verschieben.

Angedacht war, dieses im September 2010 zum Start des neuen Kindergartenjahres in Betrieb nehmen zu können. Die Investitionskosten würde als Bauträger das Ostalb-Klinikum übernehmen. Die Stadt als potentieller Träger hätte die Einrichtung angemietet.

Die Stadt bietet dem Klinikpersonal je nach Möglichkeiten alternative, bedarfsgerechte Kinderbetreuungseinrichtungen an. Insbesondere steht die AWO-Kindertagesstätte zur Verfügung.

Die Gespräche zwischen Stadt und Landkreis zum geplanten Kinderhaus sollen Mitte 2011 wieder aufgenommen werden. Die Zeit bis dahin soll auch genutzt werden, um auf die Entwicklung der Kinderzahlen bedarfsgerecht reagieren zu können. Damit Zukunftsoptionen am Klinikum offen gehalten werden, sind seitens der Stadt derzeit keine Erweiterungsinvestitionen bei der AWO-Kindertagesstätte vorgesehen.
© Stadt Aalen, 14.10.2009