Klasse 8c vom THG spendet für syrische Flüchtlingskinder

Oberbürgermeister Thilo Rentschler durfte am vergangenen Freitag eine Spende über 500 Euro für das Hilfsprojekt für syrische Flüchtlingskinder in Antakya in Empfang nehmen. Die Schülerinnen und Schülern der Klasse 8c des Theodor-Heuss-Gymnasiums Aalen hatten sich dafür entschieden, die nach der Klassenfahrt in der Reisekasse verbliebene Restsumme für einen guten Zweck zu spenden. „Wir wollten etwas Sinnvolles mit dem Geld machen," erklärten die Klassensprecher Franka Bernreither und Jakob Eichholz.

(© Stadt Aalen)

Bei der Rückfahrt von Südtirol mit dem Euro-Star nach Deutschland sei der Zug mit Flüchtlingen überfüllt gewesen, berichteten die Jugendlichen. Dies sei mit Anlass gewesen, dass sich die Klasse für die Kriegsflüchtlinge aus Syrien einsetzen möchte.  Die Initiative der Stadt Aalen Flüchtlingskindern in Antakya den Schulbesuch zu ermöglichen, möchten sie gerne unterstützen. Oberbürgermeister Thilo Rentschler berichtete, dass inzwischen 300.000 Euro auf dem Spendenkonto eingegangen sind.

Die Spendenaktion wurde anlässlich des Besuchs in Aalens Partnerstadt Antakya von OB Rentschler und Alt-OB Ulrich Pfeifle initiiert. Auch das Land Baden-Württemberg unterstützt die Aktion finanziell und ideell.
Im Februar wird OB Rentschler mit einer Delegation des Landtags unter Führung des Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion Claus Schmiedel nach Antakya reisen, um dort vor Ort mit den türkischen Behörden und dem örtlichen Partner Welthungerhilfe das Projekt abzustimmen.

© Stadt Aalen, 21.01.2016