Komm’ ins Aalener Weihnachtsland

Am Donnerstag, den 27. November 2008 eröffnet Oberbürgermeister Martin Gerlach um 16 Uhr mit Engeln und dem Nikolaus das Aalener Weihnachtsland. Der Duft von Glühwein, Zimt und Lebkuchen verwandeln den Spritzenhausplatz vier Wochen lang in ein Weihnachtsmärchen.

Offene Feuerstellen, Hochsitze, Fackeln, Tannenbäume und Tannenzapfen sorgen für eine waldweihnachtliche Stimmung und machen den Besuch zu einem einmaligen Erlebnis.

Das diesjährige Aalener Weihnachtsland steht unter dem Motto "Waldweihnacht". Geschnitzte Holzbänke und Tische und einheitlich gestaltete Holzhütten sorgen für den weihnachtlichen Charakter.
Eine liebevoll gestaltete Weihnachtskrippe mit Schafstall erinnert an die biblische Weihnachtsgeschichte. Der Innenbereich schafft durch offene Feuerstellen, Hochsitze und Tannenbäume eine angenehme Waldatmosphäre. Ein $(text:b:weihnachtliches Rahmenprogramm)$, mit Chören, Holzschnitzereien, Märchenstunden und After-Work-Weihnachtsparties runden den Besuch ab.

Eine urig gestaltete Almhütte mit dem Namen "$(text:b:$1(text:i:Hüttenzauber)1$)$" lädt zum Glühwein, Jagertee und den klassischen und modernen Après-Ski Getränken ein.
Unter dem Motto "$(text:b:$1(text:i:Glühwein für den guten Zweck)1$)$" schenken in diesem Jahr Prominente aus Wirtschaft und Politik während des Weihnachtsmarktes Glühwein aus (Donnerstag, den 4.Dezember ab 15.30 Uhr). Täglich wechselnde Spezialitäten bietet der Chefkoch des "roten Ochsen" im Weihnachtsland an.

Im 1. Stock des ehemaligen Café Gebhardt wurde eine schöne weihnachtliche Möglichkeit gefunden die wöchentlich stattfindenden $(text:b:$1(text:i:Märchenstunden)1$)$ mit Ute Hommel abzuhalten. (30. November, 7. Dezember, 14. Dezember, und 21. Dezember ab 15 Uhr)
Außerdem wird im Zentrum des Marktes ein $(text:b:$1(text:i:Weihnachtsbriefkasten)1$)$ angebracht. Alle Wünsche und Bedürfnisse können hier schriftlich mit Angabe von Name und Adresse geäußert werden und das Christkind beantwortet persönlich alle Briefe.

Ein $(text:b:$1(text:i:vielfältiger Gastronomiebereich)1$)$ ist ebenso Bestandteil wie handwerkliches Weihnachtszubehör und Geschenkartikel. Hierzu zählen insbesondere Krippenfiguren, Kerzen, Weihnachtsschmuck, individuelle Stickereien, Wolle- und Strumpfwaren, Swarovski-Schmuck und vieles mehr.

Seit 1988 wird in der Vorweihnachtszeit in Aalen der Weihnachtsmarkt veranstaltet.
Ursprünglich unter städtischer Regie, mit Unterstützung der Aalener Fachgeschäfte hat sich der Weihnachtsmarkt im Laufe der Jahre zum zentralen Treffpunkt der Innenstadt etabliert.
Nur wenige Gehminuten (ca. 5 min) vom Bahnhof entfernt, zentral in der Fußgängerzone gelegen, verwandelt sich der Spritzenhausplatz in das Weihnachtsland.

Das Weihnachtsland ist ein nach innen gekehrter Markt, zugänglich durch fünf beleuchtete Weihnachtsportale. Im Zentrum steht eine prachtvolle, hell erleuchtete Weihnachtspyramide
© Stadt Aalen, 26.11.2008

Komm ins Aalener Weihnachtsland, es lohnt sich!

Mit zahlreichen Unterstellmöglichkeiten und Verzehrplätzen steht auch bei regenerischem Wetter einem Besuch im Aalener Weihnachtsland nichts im Wege. Der Duft von Glühwein, Zimt und Lebkuchen verwandelt den Spritzenhausplatz vier Wochen lang in ein Weihnachtsmärchen. $(text:b:Öffnungszeiten:)$ $(list:ul:Montag bis Mittwoch & Freitag 11 bis 19 Uhr~Donnerstag 11 bis 20 Uhr~Samstag 10 bis 20 Uhr~Sonntag 12 bis 19 Uhr~Samstag 6. Dezember 2008 in der langen Einkaufsnacht 10 bis 24 Uhr~Mittwoch, 24. Dezember bis 14 Uhr geöffnet)$ Jeden Donnerstagabend findet nach „Feierabend“ bei einem Glas Glühwein oder Punsch unsere $(text:b:After-Work-Weihnachtsparty)$ im Aalener Weihnachtsland statt. Unter dem Motto „Komm ins Aalener Weihnachtsland“ laden große weihnachtliche Transparente schon weit vor Erreichen der Innenstadt die Gäste aus nah und fern auf den Markt ein. Umfassende Informationen zum Aalener Weihnachtsland, den verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen, erhalten Sie im Bereich $(link:i:72386|"Aalen - Weihnachten in Aalen"|_top)$.