Konzert mit Wolf Biermann in Aalen

„Wer sich nicht in Gefahr begibt, der kommt drin um“ unter diesem Motto steht das Konzert mit Wolf Biermann am Sonntag, 3. April 2011, 20 Uhr im Aalener Rathaus.

(© )
Biermann kommt eigentlich nach Aalen als Laudator für seinen Freund Hans Christoph Buch, der an diesem Tag vormittags mit dem Schubart-Literaturpreis der Stadt Aalen ausgezeichnet wird. Aber wenn er schon den Weg aus Hamburg in den Süden der Republik antritt, muss es auch ein Biermann-Konzert in Aalen geben.

Dazu schreibt der Liedermacher: „Wer sich nicht in Gefahr begibt, ... Dies Lied schrieb ich grade noch in Ostberlin für meinen bedrängten Freund, den Lyriker Reiner Kunze, also im Grunde auch für mich selbst und für paar Freunde in der DDR. Ich sang es öffentlich zum ersten mal 1976 im Kölner Konzert, also genau drei Tage vor meiner Ausbürgerung.

Dabei weiß ich wohl, dass diese Aufforderung, sich in Gefahr zu begeben, auch fatal falsch sein kann – besonders dann, wenn man gegen das alte deutsche Sprichwort verstößt: „Du sollst nit mit eins andern Manns Arsch durchs Feuer reiten!“

Im Moment reiten die arabischen Völker durchs Feuer in die Freiheit. Aber wohin der Ritt sie führt, ist schwer zu sagen.

Bleibt immer die Frage: Wer begibt sich da in welche Gefahr ... und wann ... und wo ... und warum. Dennoch stimmt die Grundhaltung des Liedes, denn Feigheit und Wehleidigkeiten und lähmendes Selbstmitleid waren noch nie gut für ein lebendiges Leben vor dem Tod. Und davon handeln, darüber erzählen die Lieder, alte, halb-alte und ganz neue, die ich am 3. April in Aalen singe.“

Karten gibt es im Vorverkauf beim Touristik-Service Aalen (Telefon: 07361 52-2359)
© Stadt Aalen, 15.03.2011