Kooperationsprojekt Bioklo-Häuschen für den Interkulturellen Garten

In einem gemeinsamen Projekt zwischen den „Gärtnern” des Interkulturellen Gartens in Aalen und den Auszubildenden der Schreinerei des Berufsausbildungswerks Aalen (BAB), entstand in den letzten Wochen auf dem Gelände des Interkulturellen Gartens ein Klohäuschen. Diese Kooperation kam auf Initiative des Aalener Integrationsbeauftragten, Michael Felgenhauer zustande.

Im Inneren des Klohäuschens befindet sich eine Rindenmulchtoilette. Hierbei handelt es sich um eine saubere und ökologisch einwandfreie Toilette, welche ohne Frischwasser und Abwasser funktioniert. Mitglieder des Interkulturellen Gartens leisteten die Vorarbeit. Der dafür vorgesehene Platz wurde vom Gebüsch befreit und ein Fundament erstellt.

Die Auszubildenden der Schreinerei vom Berufsausbildungswerk Aalen planten und fertigten daraufhin ein Klohäuschen in Holzständerbauweise mit einem Pultdach. Das Berufsausbildungswerk Aalen ist eine regionale Einrichtung der Berufsbildungswerk Waiblingen gGmbH und verfügt über ca. 225 Förder- und Ausbildungsplätze für lernbehinderte und/oder benachteiligte Jugendliche. Junge Menschen mit besonderem Förderbedarf stehen im Mittelpunkt der Arbeit.

Das Holz und das Toilettensystem hat der Club Soroptimist Aalen/ Ostwürttemberg und die Kulturküche Aalen gespendet. Im Rahmen des europäischen Förderprogramms von Soroptimist "SI Go For Water" steht auch für den Aalener Club das Thema Wasser im Mittelpunkt der diesjährigen Aktivitäten. Dabei geht es um die Verbesserung und Erweiterung des Zugangs zu sicherem Trinkwasser und auch zur Sicherstellung von sanitären Einrichtungen. So konnte im März 2010 beim Weltwassertag "Wasser für Afrika" und jetzt auf lokaler Ebene in Aalen die Biotoilette für den Interkulturellen Garten gesponsert werden.
© Stadt Aalen, 20.07.2010