Kooperationsveranstaltung anlässlich 20 Jahre Frauenbüro Aalen mit VHS und Kulturamt der Stadt Aalen + Familienbildungsarbeit Aalen

„Jetzt, wo Du mich verlässt, liebe ich dich mehr denn je.“

Frida Kahlo – ein literarisch-musikalisches Bilderbuch von und mit Susanne von Borsody und dem Trio Azul

Eintritt: 20 Euro + VVK + CTS-Systemkosten
Samstag, 6. März 2010, WeststadtZentrum, Beginn: 20 Uhr

Vorverkauf-Touristik-Service Aalen, Telefon: 07361 52-2359

(© )
Frida Kahlo gilt als die mit Abstand bekannteste Malerin Lateinamerikas. Ihre Bilder wurden von der mexikanischen Regierung offiziell zum „nationalen Kulturgut” erklärt.

Sie, die sich bevorzugt traditionell gekleidet, ihre Frisur nach Art der einheimischen Frauen hochgesteckt und den Schmuck der Indios getragen hat, sei, so urteilte Diego Rivera, „die erste Frau in der Geschichte der Kunst, die mit absoluter und schonungsloser Aufrichtigkeit die allgemeinen und besonderen Themen behandelt, die ausschließlich Frauen betreffen“.

Die große Schauspielerin Suzanne von Borsody fügt im Zusammenklang mit der Musik der Mariachi dos Mundos dem „Mythos Kahlo” mit ihrer unverwechselbar sanften und zugleich rauen Stimme eine neue, unverfälschte Dimension hinzu.
© Stadt Aalen, 26.01.2010
In Briefen und Notizen, Gedichten und anderen Texten lässt sie die große Malerin zu Wort kommen. Kompromisslos und reich an Wortschöpfungen berichtet Frida Kahlo über ihre Kunst, über ihre Liebe zu Diego Rivera, über ihren schweren Unfall. Suzanne von Borsodys Kino-Karriere begann 1980 mit einem Paukenschlag: mit der Hauptrolle in Alexander Kluges Film „Macht der Gefühle“. Gleichzeitig spielte sie am Frankfurter, später am Bremer und am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Berliner Schillertheater und trat bei den Salzburger Festspielen auf. Seit Jahren wird Suzanne von Borsody zu den herausragendsten deutschen Schauspielerinnen gezählt, für ihre Arbeit wurde sie u.a. mit der „Goldenen Kamera” (1980), dem Grimme-Preis (1982) und dem Bayerischer Fernsehpreis (1999) ausgezeichnet.