Kunstturn-Länderkampf der Männer in Aalen

Am Samstag, 3. Mai 2008 treten in der Greuthalle in Aalen die Kunstturner aus Deutschland und Großbritannien gegeneinander an. Höhepunkt wird der Auftritt des Turnstars Fabian Hambüchen, amtierender Weltmeister am Reck im Jahr 2007 und Sportler des Jahres, sein.

(© )
"Aalen ist Sportstadt und bekennt sich mit dem Kunstturn-Länderkampf ein weiteres Mal zum Internationalen Spitzensport. Ich freue mich auf das Turnteam der Männer mit Fabian Hambüchen an der Spitze und heiße auch die britische Mannschaft in Aalen herzlich willkommen", sagte Oberbürgermeister Martin Gerlach. Nur zwei Tage vor dem Beginn der Europameisterschaften in Lausanne wird das Deutsche EM Team seine Form unter Wettkampfbedingungen testen. Bevor um 17 Uhr die Männer, und allen voran Fabian Hambüchen, ans Gerät treten, messen sich ab 14 Uhr die Deutschen Junioren mit einer sehr viel versprechenden britischen Juniorenauswahl.

Die örtliche Ausrichtung hat das Sportamt der Stadt Aalen gemeinsam mit dem TSV Wasseralfingen übernommen, der bereits in der Vergangenheit zahlreiche Veranstaltungen mit der Stadt ausgerichtet hat. Rund 70 freiwillige Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgen.

Als Sponsoren für dieses Sport-Event konnte Imtech Deutschland, die Scholz Edelstahl GmbH sowie die Kreissparkasse Ostalb gewonnen werden.

Karten sind ab sofort erhältlich beim Touristik-Service Aalen sowie über die Geschäftsstelle des TSV Wasseralfingen.
© Stadt Aalen, 09.04.2008

Schulaktionstag

Am 30. April 2008 wird im Sportzentrum Greut ein Schulaktionstag anlässlich des Länderkampfes stattfinden. Teilnehmen werden rund 2 000 Aalener Schülerinnen und Schüler aus elf Schulen. Geboten werden ein Abenteuerparcours, der „Erste Aalener Spion-Turntest“, eine Turn-Olympiade, eine Vielfalt an Großspielgeräten und viele andere spannende Angebote. Den Abschluss des Aktionstags wird ein Rekordversuch im Bauen der größten menschlichen Pyramide bilden. Unterstützt wird der Aktionstag durch die VR-Bank Aalen, die AOK Ostalb sowie die Stadtwerke Aalen.